DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
DAZ-Archiv - www.daz-augsburg.de

Gratis-ÖPNV in Innenstadt (“City-Zone”) startet 2020

In absehbarer Zeit gibt es in Augsburg eine City-Zone: Das neue Mobilitätsprojekt der Stadt und den Stadtwerken startet am 1. Januar 2020.  

Falls die “Max-Linie” käme, würde sie wohl zur City-Zone gehören © DAZ

Von diesem Tag an können Busse und Straßenbahnen an neun Stationen rund um den Königsplatz gratis genutzt werden. “Wichtiges Ziel der City-Zone ist die deutliche Reduzierung des Parksuchverkehrs in der Innenstadt, wodurch sich auch der CO2-Ausstoß verringern soll. Damit trägt das neue Angebot der City-Zone nicht nur zur Luftreinhaltung bei, sondern auch zur Aufwertung der Innenstadt”, wie es in einer Pressemitteilung der Stadt heißt. Mit der City-Zone – einem Gemeinschaftsprojekt von Stadt und Stadtwerken Augsburg (swa) – übernehme Augsburg bundesweit eine Vorreiterrolle, so die Auffassung der Stadt Augsburg.

Kritiker, wie zum Beispiel der Augsburger Stadtrat Volker Schafitel (FW) halten dagegen, dass ein gut funktionierender öffentlicher Nahverkehr kein “Imageprojekt” wie die City-Zone brauche, die nicht viel bringe, aber immerhin die verunglückte Tarifreform der swa vorübergehend aus dem Brennpunkt nehme. Jörg Schiffler (ANA) erklärte gegenüber der DAZ, dass in Augsburg, wo ohnehin alle Linien über den Königsplatz führen, mit der City-Zone genau dort ein Zuviel an Fahrgastaufkommen erzeugt werde, wo ohnehin Busse und Straßenbahnen zu bestimmten Zeiten überfüllt seien.