KMA
DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
DAZ-Archiv - www.daz-augsburg.de

Ausstellung: Kinder auf der Flucht

Noch bis zum 31. Oktober 2019 zeigt das Jüdische Museum Augsburg Schwaben an seinem Standort Ehemalige Synagoge Kriegshaber die Ausstellung „Über die Grenzen. Kinder auf der Flucht 1939/2015“. Am 27. Oktober besteht zum letzten Mal Gelegenheit, an einer öffentlichen Führung mit Museumsdirektorin und Kuratorin Dr. Barbara Staudinger teilzunehmen.

Ausstellungsort Foto: privat

1938/39 wurden über 10.000 jüdische Kinder durch Kindertransporte aus dem Deutschen Reich gerettet. Allein in einem fremden Land, dessen Sprache sie oft nicht sprachen und ohne von ihren Eltern zu wissen, war der Neuanfang schwierig und durch Ängste belastet.

„Über die Grenzen. Kinder auf der Flucht 1939/2015“ fokussiert diese mehrfachen Grenzübertritte, vom Überschreiten der nationalen und sprachlichen Grenze bis hin zu der des emotional Fassbaren. Die Ausstellung erzählt Geschichten jüdischer Kindertransport-Kinder aus Augsburg und Schwaben und fragt nach der Situation unbegleiteter minderjähriger Flüchtlinge heute in Augsburg. Parallelen zeigen die gesellschaftspolitische Aktualität des Themas. Ort: Jüdisches Museum Augsburg Schwaben, Standort Ehemalige Synagoge Kriegshaber, Ulmer Str. 228, 86156 Augsburg

Eintritt: frei (aufgrund der großen Nachfrage sind die Plätze auf 30 Personen begrenzt. Wir bitten um Anmeldung bis 24. Oktober unter Tel. 0821 – 51 36 58)



300 Millionen
Buergerbueros
Stadtteilgespraeche
Buergerbueros 2