KMA
Solaroffensive Augsburg
DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
DAZ-Archiv - www.daz-augsburg.de

CHL: Ein Fest im CFS – Augsburg schlägt Belfast!

Nach einem überlegen geführten Spiel gegen die Belfast Giants holen die Augsburger Panther vor 5.982 Zuschauern im Curt-Frenzel-Stadion ihren ersten Dreier in der CHL und haben somit beste Chancen das Achtelfinale zu erreichen.

Champions unter sich: AEV gewinnt gegen Belfast und belegt mit einem Tor Rückstand hinter Lulea Platz zwei in der Gruppe © Siegfried Kerpf

Es begann furios: Zuerst zündete Belfast ein Feuerwerk, dann spielten fünf Minuten nur die Panther Powerplay als wären sie in Überzahl, doch ohne etwas Zählbares verbuchen zu können. Belfast konnte sich etwas aus der Verklammerung befreien, musste aber in der 8. Minute das erste  Unterzahlspiel hinnehmen, das die Augsburger trotz bester Gelegenheiten nicht zu nutzten verstanden. Anschließend mussten die Panther zweimal eine Unterzahl überstehen, und sie waren dabei kaum gefordert: Mit konsequentem Forchecking ließen sie die Giants nicht einmal einen Schuss aufs Tor von Markus Keller zu. Keller vertrat erneut den verletzten Roy. 

Ein 0:0 nach dem ersten Drittel, das sehr schmeichelhaft für die Gäste war.

Das zweite Drittel begann, wie das erste endete: Der AEV drücke, doch nach 55 Sekunden erhielt Hafenrichter 2+2 Strafminuten wegen hohen Stocks. Mit etwas Glück (Pfostenschuss Belfast) überstand der AEV auch diese Situation schadlos. Dann wurde es härter und die Nordiren hatten kaum noch Zugriff auf die Scheibe. Die Panther kombinierten phasenweise wie im Traum – und sie konnten ab der 25.Minute (Strafzeit Belfast) endlich ein Überzahlspiel nutzen: Matt Fraser staubte nach Vorarbeit McNeill/Gill zum hochverdienten 1:0 ab. Zugabe, Zugabe-Rufe von den Rängen.

Die Panther wollten einlösen, was ihr euphorisiertes Publikum forderte, doch trotz zahlreicher Schüsse aus allen Lagen und Distanzen hielt Belfasts hervorragender Golie Shane Owen seinen Kasten sauber. In der 37. Minute plötzlich ein Break der Giants: Lewis war durch und Keller killte die 1:1 Situation mit einem Mörder-Save. Trotz zweier Zeitstrafen gegen Belfast gelang es den haushoch überlegenen Panthern nicht, ihre Führung auszubauen. So blieb es beim zu engen 1:0 nach dem zweiten Drittel.

Im dritten Drittel das gleiche Bild: Überlegene Panther spielen Belfast an die Wand, doch das erlösende 2:0 wollte nicht fallen – obwohl es immer  Überzahlsituationen für Augsburg gab. Schließlich geschah in der 51. Minute genau das, was man befürchten musste, die kalte Dusche für die Panther durch Brad Ward: 1:1. Der Spielstand stellte den Spielverlauf auf den Kopf.

Die Antwort des überlegenen Teams dauerte nicht lange: Auf Zuspiel von LeBlanc und Hafenrichter zog Henry Haase ab und Owen hatte keine Chance: Das erlösende 2:1 in der 53. Minute!

Als die Giants bereits zwei Minuten vor der Schlusssirene ihren Keeper vom Eis holten, drückten sie mit aller Macht auf den Ausgleich – ohne Erfolg. Wenige Sekunden vor dem Ende schließlich die Entscheidung: Nach Vorarbeit von Drew LeBlanc gelang Adam Payerl das 3:1 is leere Tor.

In einer insgesamt starken Leistung besiegten die Augsburger Panther die Belfast Giant mit 3:1 – eine Partie, die die Panther wegen ihrer zahlreichen Chancen zu lange viel zu spannend gestaltete. Am Ende feierten die Augsburger Fans zusammen mit ihrer Mannschaft ein großes Eishockeyfest.

AEV: Keller, Borst – Lamb, Haase, Tölzer, McNeill, Valentine, Rogl, Sezemsky – Sternheimer, Payerl, Callahan, LeBlanc, Stieler, Schmölz, Fraser, Fraser, Gill, Mayenschein, Ullmann, Miller, Lambacher, Hafenrichter,

Tore: 1:0 Fraser (McNeill/Gill) 28. ,1:1 Ward (Morgan) 52., 2:1 Haase (LeBlanc/Hafenrichter) 53., 3:1 Payerl (Valtentine/LeBlanc) 60.

Schiedsrichter: Schrubok, Schrader | Wölzmüller, Schwenk Strafzeiten: AEV 8 – Belfast 12



Ausstellung der Staats- und Stadtbibliothek: In den Regalen Musik aus 1000 Jahren

Die Staats- und Stadtbibliothek Augsburg zeigt in ihrem Unteren Cimeliensaal vom 12. bis 27. September 2019 (Montag bis Freitag, 11:00 bis 16:00 Uhr) die Ausstellung „Im Zentrum Mozart – Musik aus 1000 Jahren in der Staats- und Stadtbibliothek Augsburg

Eigenhändiger Brief Leopold Mozarts an seinen Freund, den Augsburger Verleger Johann Jakob Lotter, Salzburg 1755, Signatur: Autogr 147 Foto: Staats- und Stadtbibliothek Augsburg

Die 1537 als Stadtbibliothek gegründete, im Jahre 2012 verstaatlichte Staats- und Stadtbibliothek Augsburg birgt unter ihren reichen historischen Beständen auch eine bedeutende Sammlung an Musikalien aus 1 000 Jahren. Anlässlich der Tagung der International Association of Music Libraries, Archives and Documentation Centres (IAML), Ländergruppe Deutschland e.V. in Augsburg vom 17. bis 20. September 2019 zeigt die Bibliothek nun erstmals eine repräsentative Auswahl ihrer von der internationalen Forschung intensiv genutzten Musikbestände.

Der Bogen spannt sich vom ältesten Stück, einem Fragment eines um 1000 geschriebenen Missales, aufgeklebt auf dem vorderen und hinteren Spiegel einer Handschrift aus Kloster Irsee, das frühe Notationen (St. Galler Neumen) zeigt, bis zu aktueller Tonkunst aus Augsburg und Bayerisch-Schwaben, wie einer autografen Partitur von Arthur Piechler (1896–1974) und Musik des Augsburger Künstlers Wolfgang Lackerschmid. – Im Zentrum der Ausstellung jedoch steht zum Jubiläum des 300. Geburtstags Leopold Mozarts der wertvolle Bibliotheksbestand von Musikalien und Werken aus der Familie Mozart, besonders Stücke des in Augsburg geborenen und stets mit seiner Heimatstadt eng verbundenen Leopold: Autografen, verschiedene frühe Notenabschriften, teilweise von ihm selbst korrigiert, sowie seine berühmte, bei Lotter 1756 herausgegebene Violinschule, eine der ersten Unterweisungen für dieses Instrument.



Zwei schwere Verkehrsunfälle im Stadtgebiet

Samstagnacht ereigneten sich binnen eineinhalb Stunden zwei schwere Verkehrsunfälle

Bildnachweis: Berufsfeuerwehr Augsburg

Bildnachweis: Berufsfeuerwehr Augsburg

Gegen 23.50 Uhr kollidierten zwei Pkw  An der Blauen Kappe/Klinkertorstraße miteinander. Insgesamt waren sechs Personen betroffen, zwei davon wurden auf der Rücksitzbank eines Unfallbeteiligten aufgrund der Verformung des Pkws eingeklemmt und mussten mit Hilfe der Feuerwehr befreit werden. Die Verletzten wurden vom Rettungsdienst ins Krankenhaus transportiert.

Nur etwa eineinhalb Stunden später krachte es erneut, nur wenige hundert Meter entfernt. An der Ecke Schaezlerstraße/Alter Einlass kam ein Pkw von der Fahrbahn ab, traf einen Baum und blieb auf der Seite liegen. Da das Dach stark eingedrückt war, konnten sich die Insassen nicht selbstständig befreien. Auch hier kam hydraulisches Rettungsgerät zum Einsatz. Das Dach wurde abgeschnitten, die Verletzten aus dem Fahrzeugwrack geborgen und ins Klinikum transportiert. Zur Unfallursache ermittelt in beiden Fällen die Polizei.



Suche in der DAZ

  

DAZ Archiv

September 2019
M D M D F S S
« Aug    
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30  
300 Millionen
Buergerbueros
Stadtteilgespraeche
Buergerbueros 2