DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
DAZ-Archiv - www.daz-augsburg.de

Fotokunst: Der Untergang der Sowjetunion

Schaezlerpalais präsentiert Daniel Biskups Wendejahre

Vom 14. April bis 30. Juni zeigt das Schaezlerpalais 100 Fotos des Augsburger Fotografen Daniel Biskup zum Fall der Mauer und dem Umbruch in der Sowjetunion.

Blick auf den Reichstag, West-Berlin, März 1990
Bild: Daniel Biskup / www.salzundsilber.de

30 Jahre ist es her, dass die Mauer in Deutschland fiel. Drei Jahrzehnte – und doch beschäftigt die Wende die Menschen bis heute. Sie ist die Erklärung für vieles, was den Osten heute vom Westen unterscheidet. Daniel Biskup hat wie kein zweiter Fotograf den Prozess der Wiedervereinigung in Deutschland dokumentiert. Und auch die Umbruchphase in der Sowjetunion (UdSSR), deren Nachwehen wir bis heute spüren. Die Wendejahre prägen auch ihn und seinen Werdegang als Fotograf. Zum 30-jährigen Jubiläum des Mauerfalls zeigt das Augsburger Schaezlerpalais nun in der Sonderausstellung „Wendejahre“ über 100 von Biskups Fotografien.

Montagsdemos, Flucht und Feiern und die „Samtene Revolution“ in der Tschechoslowakei

Die einzigartigen Aufnahmen lassen die Jahre 1989 bis 1995 Revue passieren – die Montagsdemos, die Flucht der DDR-Bürger über Ungarn, die Feiern an der Berliner Mauer, aber auch den Hungerstreik der Kumpel im Kalibergwerk Bischofferode, politische Auftritte von Helmut Kohl und junge Menschen, die ihren Platz im neuen Deutschland suchen. Die Bilder zeigen auf eindrückliche Weise, welche Spuren der Umbruch in Ostdeutschland hinterlassen hat. Eine Turnusführung zur Ausstellung findet im Ausstellungszeitraum immer samstags um 15 Uhr statt. In der Cafeteria und im Liebertzimmer des Schaezlerpalais stellt Biskup vom 14. April bis 14. Juli zudem 30 Fotografien aus, die die „Samtene Revolution“ im Jahr 1989 in der damaligen Tschechoslowakei thematisieren.



U18-Wahl 2019 des SJR: Kinder und Jugendliche wählen Europa

Am 17. Mai 2019 können alle Kinder und Jugendlichen unter 18 Jahren auch in Augsburg ihre Stimme bei den U18-Europawahlen abgeben.

Foto: Stadtjugendring Augsburg, Andreas Keilholz

Bei den U18-Wahlen beschäftigen sich Kinder und Jugendliche „spielerisch“ mit Politik, formulieren ihre eigenen Themen und Anliegen und wählen ihr Parlament. Aufgrund der hohen Nachfrage in den letzten Jahren bietet der Stadtjugendring Augsburg (SJR) auch 2019 wieder stadtweit zehn Wahllokale zu den U18-Europawahlen, die die politischen Ansichten von Kindern und Jugendlichen in den Mittelpunkt stellen und öffentlich machen. Wie bei der Europawahl ist auch hier ein Ausweis (Schülerausweis, Personalausweis etc.) mitzubringen. Die Wahllokale sind (mit Ausnahme der tip Jugendinformation) von 10 bis 18 Uhr geöffnet.

Alle 10 Wahllokale des SJR im Überblick:

Region Mitte:
– tip Jugendinformation in der Stadtbücherei, 2. OG (12-18 Uhr!)
– Jugendzentrum villa, Kanalstr. 15
– Jugendtreff b-box, Herrenbachstr. 41

Region Nord (Oberhausen):
– Jugendhaus h2o, Zollernstraße 41
– Freizeitsportanlage oase, Wiesenstraße 9

Region Ost (Lechhausen):
– Jugendhaus fabrik, Schackstraße 40c
– Jugendtreff café unfug, Neuburger Straße 185

Region Süd (Univiertel):
– Jugendhaus kosmos, Anna-German-Weg 1

Region West (Pfersee, Kriegshaber):
– Jugendhaus linie3, Stadtbergerstraße 19
– Jugendhaus r33, Rockensteinstraße 33

Weitere Informationen unter: www.sjr-a.de/sjr-aktuell/allgemein/articles/kinder-und-jugendliche-waehlen-europa



Neues Vorstandsteam bei den Augsburger GRÜNEN

Auf ihrer Mitgliederversammlung am vergangenen Mittwoch haben die Augsburger GRÜNEN ihren Vorstand neu gewählt. Die beiden Vorsitzenden Melanie Hippke und Peter Rauscher wurden in ihrem Amt bestätigt und freuen sich auf die Zusammenarbeit im neuen Team.

Neu in den geschäftsführenden Vorstand wurden Wolfgang Urban als Schatzmeister und Franziska Wörz, die derzeitige Sprecherin der GRÜNEN Jugend in Augsburg, als Beisitzerin gewählt. Der erweiterte Vorstand setzt sich bis auf Christine Kamm, die wiedergewählt wurde, vollkommen neu zusammen. Sabrina Koch mit dem Schwerpunkt Gleichstellung und Klimaschutz, Pia Haertinger, GRÜNE Stadträtin, Andreas Witty mit umweltpolitischen Themen und Markus Schnitzler mit dem Schwerpunkt Kommunikations- und Medienpolitik verstärken den Vorstand.

Melanie Hippke und Peter Rauscher bedankten sich bei den ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedern Frédéric Zucco, Thomas Weisser und Anne-Kathrin Kapp-Kleineidam für ihr Engagement und freuen sich auf die gemeinsame Arbeit im neugewählten Team. „Wir haben wichtige Wahlkämpfe vor uns, aber wir sind uns sicher, dass wir mit diesem schlagkräftigen Vorstandsteam unsere GRÜNE Politik in Augsburg voranbringen werden,“ so die beiden Vorsitzenden Hippke und Rauscher abschließend.



Playoffs: Panther verlieren Spiel 5

Die Augsburger Panther haben das fünfte Playoff-Halbfinalspiel gegen den EHC Red Bull  mit 0:1 verloren. Es war damit das zehnte (!) Playoffspiel der Panther in Folge, das mit nur einem Tor Unterschied endete. Den einzigen Treffer des Abends markierte Trevor Parkes (35.).

Erneut ein überragender Rückhalt Olivier Roy © Siegfried Kerpf

Dabei gab es vor Spielbeginn eigentlich gute Nachrichten, denn mit Thomas Holzmann und Kapitän Steffen Tölzer konnten zwei Stammkräfte wieder mitwirken. Sobald die Partie aber lief, drehte sich fast alles um Olivier Roy. München fand gut ins Spiel und erspielte sich auch einige gute Möglichkeiten.

Am erneut überragenden Rückhalt des AEV führte aber kein Weg vorbei. Und so wurden auch seine Vorderleute nach etwa zehn Minuten mutiger und gestalteten die Partie mindestens ebenbürtig. Ab diesem Zeitpunkt hatten die Gäste sogar die etwas gefährlicheren Möglichkeiten, aber es blieb beim 0:0 nach 20 Minuten.

Parkes fälscht zum 1:0 ab

Im zweiten Drittel schaltete der Titelverteidiger dann mindestens einen Gang hoch und bestimmte nun das Geschehen. Keith Aulie traf bereits nach 30 Sekunden nur die Latte (21.) und John Mitchell traf später zudem auch noch den Pfosten (30.).

München drängte auf die Führung und nachdem Roy einige weitere Hochkaräter noch entschärfen konnte, war es in der 35. Minute soweit. Derek Joslin zog in Überzahl ab, Parkes fälschte mit der Hose noch unhaltbar ab und es stand 1:0 – gleichzeitig der Spielstand nach zwei Dritteln.

Gill nur an den Pfosten

Im letzten Abschnitt waren dann aber die Panther das aktivere und bessere Team und hatten in der 47. Minute auch die Riesenchance auf den Augleich. Bei einem Alleingang traf Sahir Gill mit der Rückhand nur den Pfosten und beim Nachschuss durch Matt Fraser war Danny Aus den Birken mit einem unfassbaren Reflex zur Stelle. Die Panther blieben auch danach dran und hatten immer wieder gefährliche Momente, aber das 1:1 wollte nicht mehr fallen.

Der AEV muss am Sonntag ab 14:00 Uhr Spiel sechs im heimischen Curt-Frenzel-Stadion unbedingt gewinnen, um den Finaltraum am Leben zu erhalten. Ein entscheidendes siebtes Spiel würde am kommenden Dienstag wieder in München stattfinden.