DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
DAZ-Archiv - www.daz-augsburg.de

Bezirkstagspräsident empfängt neuen Regionalbischof

Seit Januar hat der evangelische Kirchenkreis Augsburg und Schwaben mit Axel Piper einen neuen Regionalbischof. Nun empfing Bezirkstagspräsident Martin Sailer den Kirchenvertreter in der Bezirksverwaltung in Augsburg zu einem Antrittsbesuch.

Weltlich und geistlich für die Menschen in Schwaben im Einsatz: Bezirkstagspräsident Martin Sailer (links) begrüßte Regionalbischof Axel Piper zur Besprechnung gemeinsamer Anliegen und Herausforderungen. (Bild: Daniel Beiter / Bezirk Schwaben)

„Den Wert unserer Gesellschaft können wir daran bemessen, wie wir mit schwächeren, kranken, benachteiligten Menschen umgehen“, stellte Bezirkstagspräsident Sailer fest. Einem drohenden Auseinanderdriften der Gesellschaft müssten Solidarität, Fürsorge und Inklusion entgegengesetzt werden. Auch sei es wichtig, jungen Menschen von Anfang an Halt in der Gesellschaft, also eine Heimat zu geben und sie so bei der Entwicklung ihrer Identität zu unterstützen. Hierzu leisten der Bezirk Schwaben mit seinen Kernfeldern – dem Sozialen sowie Kultur und Europa – genauso einen entscheidenden Beitrag wie die Kirchen. „Die Aufgabe von Kirche als Teil der Gesellschaft ist es, die Inhalte der christlichen Botschaft, wie Nächstenliebe oder Respekt vor dem Gegenüber, verständlich, zeitgemäß und für Menschen relevant, immer wieder in Diskussionen einzubringen und auch zu vertreten“, so Regionalbischof Piper.



Mobilitätskonzept für den Stadtteil Spickel

Die Stadtratsfraktion der Grünen will die Parkplatzsituation im Bereich Zoo/ Botanischer Garten für Bewohner und Besucher verbessern.

Fährt bisher im 15-Minuten-Takt: Buslinie 32 zum Zoo (Auszug Linienplan swa)

Besonders an schönen Wochenenden sei die Situation äußerst angespannt, so die Grünen. Angesichts der Neubauten von HWK und UBZ, die zu zusätzlichen verkehrlichen Belastungen und Parkdruck im Quartier führen würden, hätten Anwohner bereits Bedenken vorgetragen. Umso dringlicher sei es deshalb, jetzt gemeinsam mit allen Beteiligten eine tragfähige Lösung zu finden.

Geprüft werden soll nach Vorstellung der Grünen die Einrichtung einer Anwohner-Parkzone, flankiert von der Einrichtung eines elektronischen Parkleitsystems, eines “Kombi-Tickets” für den Zoo und den Botanischen Garten und einer Ausweitung der Fahrtenangebote der Buslinie 32 besonders an Samstagen, Sonntagen und zu Ferienzeiten mit einem 10-Minuten-Takt.



Playoffs: Panther gewinnen Spiel fünf

Die Augsburger Panther haben das fünfte Duell der Viertelfinalserie gegen die Düsseldorfer EG auf dramatische Art und Weise für sich entschieden. Die Panther holten gegen die DEG im dritten Drittel zwei Tore noch auf und glichen erst 46 Sekunden vor der Schlusssirene aus. Am Ende siegte der AEV im ausverkauften Curt-Frenzel-Stadion mit 4:3 nach Verlängerung und braucht damit nur noch einen Sieg, um ins Halbfinale einzuziehen.

Panther-Jubel nach dem entscheidenden Treffer in der Verlängerung des 5. Spiels  Foto: © Siegfried Kerpf

Die Rheinländer müssen dagegen nun am kommenden Freitag siegen, um ein entscheidendes siebtes Spiel zu erzwingen. Die Augsburger Tore erzielten Matt Fraser (22.), Jaroslav Hafenrichter (43.) und David Stieler (60.). Den Siegtreffer in Overtime markierte Thomas Holzmann (62.). Für die DEG waren Ryan McKiernan (19.), Jerome Flaake (36.) und Alexander Barta (37.) erfolgreich.

Mike Stewart musste erstmals seine Formation ändern. Für den verletzten T.J. Trevelyan rückte Arvids Rekis ins Team, sonst waren alle Mann an Bord. Und wie schon in Spiel vier dominierten zu Beginn die Abwehrreihen das Geschehen. Beide Mannschaften konzentrierten sich auf die Defensivarbeit, so dass es kaum gefährliche Chancen gab. Die wohl beste Gelegenheit hatte Simon Sezemsky in Überzahl, aber sein Schuss ging ein gutes Stück über das Düsseldorfer Gehäuse (18.). Als sich fast alle mit einem torlosen Remis nach 20 Minuten angefreundet hatten, schlugen die Gäste zu. Aus dem Hinterhalt zog McKiernan trocken ab und ließ Olivier Roy keine Chance (19.).

Fraser gleicht McKiernans Führung aus

Damit ging es auch ins zweite Drittel, wo die Panther aber prompt zurückschlugen. Im Powerplay lief der Puck gut und auf Zuspiel von Sezemsky war Fraser per Tipp-In erfolgreich (22.). Beide Mannschaften agierten fortan offensiver, so dass die Zuschauer im erneut ausverkauften Curt-Frenzel-Stadion ein abwechslungsreiches und gutes Playoffspiel mit Chancen auf beiden Seiten zu sehen bekamen.

Doppelschlag der DEG

Es dauerte aber bis zur 36. Minute, ehe wieder ein Tor fiel. Und erneut gelang der DEG die Führung. Im Powerplay fälschte Flaake einen verdeckten Schuss von Marco Nowak noch ab und Roy war abermals machtlos. Und es kam noch schlimmer, denn nur 52 Sekunden später erhöhte Barta nach Zuspiel von Descheneau, der Sekunden vorher Glück hatte keine Strafe zu kassieren, sogar auf 1:3 (37.).

Doch im dritten Abschnitt gelang dem AEV erneut ein frühes Tor. Nach Vorarbeit von David Stieler verkürzte Hafenrichter und sorgte wieder für Spannung (43.). Die Panther wollten nun mehr und wurden von den Fans nach vorne gepeitscht. Angriff auf Angriff rollte auf das Tor der DEG, aber die Scheibe wollte einfach nicht ins Tor.

Ausgleich in der Schlussminute – Holzmann zum 4:3

Nach dem letzten Powerbreak gelang es den Gästen besser, die Panther vom Tor wegzuhalten und so liefen die Minuten herunter. Der AEV gab allerdings nie auf, rannte weiter an und belohnte sich in der Schlussminute doch noch mit dem Ausgleich. Roy war bereits vom Eis, als Stieler zum vielumjubelten 3:3 einnetzte (60.). Und in der Overtime dauerte es nicht lange, ehe das Stadion komplett eskalierte. Nach 92 Sekunden traf Holzmann auf Zuspiel von Sahir Gill zum Siegtreffer und die Freude kannte kein Halten mehr.

Die Panther benötigen damit nur noch einen Sieg für das Halbfinale. Spiel sechs findet am Freitag ab 19:30 Uhr wieder in Düsseldorf statt. Eine mögliche siebte Partie wäre am kommenden Sonntag in Augsburg.