KMA
Maximilian I.
Solaroffensive Augsburg
DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
DAZ-Archiv - www.daz-augsburg.de

FCA vs. Dortmund 2:1

Der FC Augsburg konnte sich im gestrigen Freitagabendspiel mit einem überraschenden 2:1-Erfolg am 24. Spieltag der Fußballbundesliga gegen Borussia Dortmund durchsetzen. Die Tore für Augsburg erzielte Dong-Won Ji (24./68.). Den Anschlusstrefer der Dortmunder erzielte Edel-Joker Paco Alcaser in der 81. Minute.

Mit einem  glücklichen aber nicht unverdienten Sieg gegen Tabellenführer Dortmund hat der FC Augsburg zum Auftakt des 24. Spieltages für einen Paukenschlag gesorgt. In einem Spiel, in dem die Dortmunder bis auf das Resultat jeden statistischen Wert haushoch anführten, zeigte sich der FCA im Gegensatz zum Spiel gegen Freiburg von Beginn an aggressiv, laufstark und taktisch mit einer doppelten Viererkette, die es verstand, die Dortmunder Offensive vom FCA-Tor fernzuhaltem.

Als Dong-Won Ji (Augsburgs bester Feldspieler) nach seinem Führungstreffer (24.) mit einem wundervollen Schlenzer in der 68. Minute  die Augsburger 2:0-Führung erzielte, begann der FCA langsam zu realisieren, dass ein Sieg gegen Dortmund im Bereich des Möglichen liegen könnte. Bis zur 81. Minute, in der  Edel-Joker  Paco Alcaser den Anschlusstreffer der Borussen erzielte, verstand es die vielbeinige Abwehr um den herausragenden Augsburger Keeper Gregor Kobel sich mit Glück, Geschick und Kampfgeist schadlos zu halten.

Den finalen Sturmlauf der pomadig wirkenden Borussen überstand der FCA dank Kobel und der Dortmunder Abschlussschwäche. In der letzten Szene des Spiels verstolperte der eingewechselte Cordova die einzige Augsburger Konterchance.

#MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Borussia DortmundDortmund24166258:273154
2Bayern MünchenFC Bayern23163451:262551
3Bor. MönchengladbachM'gladbach23134642:251743
4RB LeipzigRB Leipzig23126542:202242
5VfL WolfsburgWolfsburg23115738:30838
6Eintracht FrankfurtFrankfurt23107644:281637
7Bayer LeverkusenLeverkusen23113941:35636
81899 HoffenheimHoffenheim23810545:331234
9Werder BremenSV Werder2388738:34432
10Hertha BSCHertha BSC2388735:33232
111. FSV Mainz 05Mainz 052386926:36-1030
12Fortuna DüsseldorfDüsseldorf23841127:42-1528
13SC FreiburgSC Freiburg2369834:38-427
14FC Schalke 04Schalke 0423651225:35-1023
15FC AugsburgAugsburg24561334:46-1221
16VfB StuttgartVfB Stuttgart23441519:51-3216
17Hannover 96Hannover 9623351520:50-3014
181. FC NürnbergNürnberg23271418:48-3013


Panther verlieren gegen Mannheim – dennoch Platz 3 in Tabelle

Die Augsburger Panther haben auch das vierte Duell gegen die Adler Mannheim verloren. Am vorletzten Spieltag der Hauptrunde unterlagen die Panther starken Gästen verdient mit 2:6. Dennoch bleibt der AEV auf Tabellenplatz drei und kann den Heimvorteil im Playoff-Viertelfinale am Sonntag aus eigener Hand perfekt machen. Gegen Mannheim waren Matt White (23.) und Brady Lamb (29.) für die Panther erfolgreich. Für Mannheim trafen Brent Raedeke (27., 34., 55.), Ben Smith (36.), Matthias Plachta (37.) und Garrett Festerling (42.).

51. Spieltag: Augsburger Panther – Mannheim. Matt White  erzielt die Augsburger Führung © Siegfried Kerpf

Hochklassiges erstes Drittel

Die Adler waren im Spitzenspiel sofort im Spiel und waren vom ersten Bully weg das optisch überlegene Team. Olivier Roy parierte beispielsweise bei einem Alleingang von David Wolf gleich zweimal herausragend (5.) und konnte sich auch sonst immer wieder auszeichnen.
Zudem kratzte Lamb den Puck nach einem Pfostenschuss von Markus Eisenschmid vor dem einschussbereiten David Wolf noch vor der Linie (13.). Die Panther hatten in einem hochklassigen ersten Drittel zwar weniger Chancen, aber diese hatten es dafür meist in sich. So traf White beispielsweise ebenfalls nur den Pfosten (8.) und auch Drew LeBlanc scheiterte nur hauchdünn (17.).

Panther gehen zweimal in Führung

Trotz zahlreicher Tormöglichkeiten ging es somit torlos ins zweite Drittel, aber dort sollte sich dies schnell ändern. Kurz nach Wiederbeginn war White durchgebrochen, scheiterte im ersten Versuch zwar noch an Dennis Endras, sorgte im Nachsetzen aber für das umjubelte 1:0 (23.).
Die Freude währte aber nur kurz, denn in der 27. Minute schlug Mannheim eiskalt zurück. Nach Zuspiel von Marcel Goc traf Raedeke mit einem platzierten Handgelenksschuss zum Ausgleich. Das Spiel wogte nun hin und her. Die Adler waren nach wie vor etwas besser, aber der AEV ging erneut in Führung. Dieses Mal traf Lamb zum 2:1 (29.).

Mannheim dreht das Spiel

Doch die Gäste waren nicht geschockt und antworteten im Stile einer Spitzenmannschaft: Innerhalb von nur drei Minuten und 13 Sekunden machten erneut Raedeke (34.), Smith (36.) und Plachta (37.) aus einem 1:2 ein 4:2.

Mit diesem Spielstand ging es auch ins Schlussdrittel, wo Festerling früh noch ein weiteres Tor draufpackte und im Grunde für die Entscheidung sorgte (42.). Die Panther gaben sich zwar zu keinem Zeitpunkt auf und hatten auch noch einige sehr gute Chancen, noch einmal für Spannung zu sorgen, aber ein weiterer Augsburger Treffer wollte nicht mehr fallen. Stattdessen sorgte Raedeke mit seinem dritten Treffer des Abends für den Endstand (55.) und auch dafür, dass Mannheim nicht mehr von Platz der Hauptrundentabelle eins zu verdrängen ist.

Die Panther dagegen bleiben trotz der Niederlage Dritter und können diesen Platz mit einem Sieg am Sonntag bei den Krefeld Pinguinen verteidigen. Das Eröffnungsbully ist um 14:00 Uhr.

# Team GP W T L OTW OTL GF GA +/- TP Postseason
1. Adler Mannheim 51 35 - 8 2 6 192 114 78 115 -
2. EHC München 51 31 - 9 5 6 175 114 61 109 -
3. Augsburger Panther 51 24 - 18 4 5 145 134 11 85 -
4. Kölner Haie 51 23 - 18 5 5 144 137 7 84 -
5. Düsseldorfer EG 51 18 - 13 9 11 151 134 17 83 -
6. ERC Ingolstadt 51 22 - 19 7 3 152 148 4 83 -
7. Straubing Tigers 51 21 - 18 6 6 155 145 10 81 -
8. Fischtown Pinguins 51 20 - 19 6 6 165 160 5 78 -
9. Eisbären Berlin 51 19 - 24 6 2 144 164 -20 71 -
10. Nürnberg Ice Tigers 51 18 - 27 3 3 154 165 -11 63 -
11. Krefeld Pinguine 51 12 - 26 10 3 136 166 -30 59 -
12. Grizzlys Wolfsburg 51 15 - 25 1 10 129 178 -49 57 -
13. Iserlohn Roosters 51 15 - 28 2 6 158 184 -26 55 -
14. Schwenninger Wild Wings 51 10 - 31 8 2 108 165 -57 48 -


300 Millionen
Buergerbueros
Stadtteilgespraeche
Filmfestkuh