Wendejahre
DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
DAZ-Archiv - www.daz-augsburg.de

Vortrag: „Ihr Kinderlein kommet“

Weihnachts- und Krippenspiele haben im süddeutschen Raum eine lange Tradition. Szenische Darstellungen mit „lebenden Bildern“ – Gruppenbilder mit lebenden Personen – sind dabei besonders beliebt.

Christoph von Schmid: Der Weihnachtsabend. Erzählung für Kinder und Kinderfreunde, Konstanz, 1900 (Schmid 352, Umschlagillustration) © Staats- und Stadtbibliothek Augsburg

Dies gilt nicht nur für weltberühmte große Aufführungen, etwa bei den Oberammergauer Passionsspielen, sondern auch für kleinszenische Darstellungen, für die sich auch einige der insgesamt acht Strophen von „Ihr Kinderlein kommet“ eignen. Auf solche heute in Vergessenheit geratene Aspekte bei der Aufführung von Weihnachts- und Krippenliedern wird Professor Dr. Friedhelm Brusniak, Lehrstuhlinhaber für Musikpädagogik an der Universität Würzburg, aufmerksam machen.

Friedhelm Brusniak hat sich 1998 an der Universität Augsburg mit einer Studie zu den Anfängen des Laienchorwesens im 19. Jahrhundert in Bayerisch-Schwaben habilitiert und befasst sich seit Jahrzehnten mit Aspekten der Liedforschung und der historischen Chorforschung.

Im Anschluss an den Vortrag besteht die Möglichkeit zur Führung durch die Ausstellung „Ihr Kinderlein kommet! Mythos – Geschichte – Welterfolg des bekannten Weihnachtsliedes“, die noch bis 21. Dezember 2018 im Unteren Cimeliensaal der Staats- und Stadtbibliothek Augsburg gezeigt wird.

Die Veranstaltung findet am Donnerstag, 20. Dezember 2018 ab 18.30 Uhr in der Staats- und Stadtbibliothek Augsburg/ Schaezlerstraße 25 statt. Der Eintritt ist frei.

 

 



300 Millionen
Buergerbueros
Stadtteilgespraeche