KMA
Maximilian I.
Solaroffensive Augsburg
DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
DAZ-Archiv - www.daz-augsburg.de

CFS: Stadtrat bringt Einhausung der Bahn II auf den Weg

Die Außenbahn des Curt-Frenzel-Stadions (Bahn II) soll ein Dach erhalten. Dies beschloss der Stadtrat vergangene Woche einstimmig

Historisches Curt Frenzel Stadion vor der Sanierung © DAZ

Die städtische Wohnbaugruppe Augsburg (WBG) soll dazu einen städtebaulichen Wettbewerb ausrufen. Stadtrat Volker Schafitel (Freie Wähler) schlug in der vergangenen Stadtratssitzung vor, keinen Wettbewerb auszuschreiben, sondern drei in Frage kommende Architekten zu aktivieren – die Aufgabenstellung sei klar. Sportreferent Dirk Wurm (SPD) erklärte, dass die Einhausung auch in Einklang mit der dahinter liegenden Stadtmauer und mit dem Stadion zu bringen sei. Deshalb sei der Wettbewerb notwendig. Baureferent Gerd Merkle (CSU) sagte, dass man bei den veranschlagten sechs Millionen Euro ohnehin um ein Ausschreibungsverfahren nicht herumkomme. In dem sensiblen Bereich müsse man eine bestmögliche Architektur bringen, darum sei es empfehlenswert, hier mit alternativen Entwürfen zu arbeiten. Das werde der Zuschussgeber so vorschreiben, so Merkle. Der Stadtrat folgte der Beschlussvorlage einstimmig.



Allianz für Arbeit: Arbeitnehmer von Fujitsu sollen in der Region bleiben

Nach Bekanntgabe der Schließung des Fujitsu-Werks in Augsburg bis 2020 trat am gestrigen Montag die Allianz für Arbeit zusammen

Foto: Ruth Plössel/Stadt Augsburg

Bei der Betriebsversammlung am vergangenen Freitag hatte die Unternehmensführung von Fujitsu bekanntgegeben, dass im Rahmen von europaweiten Umstrukturierungsmaßnahmen die komplette Schließung des Standortes Augsburg bis September 2020 ansteht.

Am gestrigen Montag traf sich nun die Allianz für Arbeit, ein Zusammenschluss von der Stadt Augsburg mit der Industrie- und Handelskammer, der Handwerkskammer und der Agentur für Arbeit sowie den Gewerkschaftsvertretern. Dem Beratungsgremium sei es ein Anliegen, so Bürgermeisterin und Wirtschaftsreferentin Eva Weber auf der anschließenden Pressekonferenz, neue Perspektiven für die Beschäftigten aufzuzeigen. Ziel sei es, die Arbeitnehmer und das Knowhow in der Region zu halten. – In diesem Zusammenhang appelliert das Gremium an das Unternehmen Fujitsu, Verantwortung zu übernehmen. Die Allianz für Arbeit macht sich dafür stark, für die betroffenen Beschäftigten in Form von Transfer- und Qualifizierungsgesellschaften möglichst gute Rahmenbedingungen zu schaffen.

Heute Treffen mit bayerischer Staatsregierung

Laut Eva Weber ist der regionale Arbeitsmarkt stabil und aufnahmefähig. Generell gehe es Augsburg als Wirtschaftsstandort gut. Die Region habe ihre Hausaufgaben bezüglich des industriellen Wandels von traditioneller Industrie hin zu produktionsnahen Dienstleistungen gemacht. Die Stadt steht zudem weiterhin in engem Kontakt mit dem Freistaat. Heute ist ein Treffen mit dem bayerischen Wirtschaftsminister Franz Josef Pschierer und Sozialministerin Kerstin Schreyer angesetzt.  (Quelle: Stadt Augsburg)

 

 



300 Millionen
Buergerbueros
Stadtteilgespraeche
Filmfestkuh