DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
DAZ-Archiv - www.daz-augsburg.de

Tödliche Hochspannung

Oberleitung zu nah gekommen

Am heutigen Samstagmorgen gab es ein schweres Unglück auf den Gleisen am Augsburger Güterbahnhof: Zwei  Personen, die auf einen Güterzug geklettert waren, wurden durch Stromüberschläge schwer verletzt.

Schwerverletzt durch Stromschlag Foto: (c) Berufsfeuerwehr Augsburg

Gegen 5. 45 Uhr alarmierten Anwohner der Dammstraße die Feuerwehr aufgrund eines lauten Knalls im Bereich der Bahngleise. Sie vermuteten eine Explosion. Die zuerst am Einsatzort eingetroffene Polizei fand dort allerdings zwei, durch einen Stromschlag schwerverletzte, junge Männer. Vermutlich waren sie auf einen stehenden Güterwaggon geklettert und der Oberleitung zu nahe gekommen.

Die beiden Schwerverletzten wurden vom Rettungsdienst versorgt. Vom Zentralklinikum aus brachten Rettungshubschrauber die beiden in die Spezialkliniken Bogenhausen und Murnau.

Immer wieder kommt es zu schweren Unfällen, wenn Personen auf Zugwaggons klettern. Erst vor wenigen Wochen wurde ein junger Mann tödlich verletzt. Die Oberleitungen der Bundesbahn führen zirka 15 000 Volt Spannung. Bei so hohen Spannungen genüge die bloße Annäherung an das spannungsführende Teil, um einen schweren Stromschlag zu erhalten. Ein direkter Kontakt sei dafür nicht nötig. „Mindestens ein Meter Abstand muss eingehalten werden, deshalb ist jedes Betreten eines Zug-Dachs absolut lebensgefährlich“, wie es in einer Pressemitteilung der Augsburger Berufsfeuerwehr heißt.



AEV: Defensive steht

Panther: Patrick McNeill wechselt von Ingolstadt nach Augsburg

Die Augsburger Panther haben mit der Verpflichtung von Patrick McNeill alle acht Planstellen in der Abwehr für die Saison 2018-19 besetzt. Der 31-jährige Kanadier wechselt vom DEL-Konkurrenten ERC Ingolstadt nach Augsburg, wo er einen Einjahresvertrag unterzeichnete.

Patrick McNeill

Patrick McNeill Foto: (c) City-Press GmbH

Von 2015 bis 2018 bestritt Patrick McNeill für den ERCI 150 Partien in der Deutschen Eishockey Liga. Mit 79 Scorerpunkten in drei Spielzeiten unterstrich der 183 cm große und 92 kg schwere Linksschütze dabei seine offensiven Fähigkeiten. In der Saison 2015-16 war McNeill punktbester Verteidiger der gesamten Liga.

Vor seinem Wechsel nach Europa absolvierte McNeill in der American Hockey League (AHL) 452 Spiele für Hershey, Springfield und Portland. Mit 51 Toren und 170 Assists verbuchte der Defender zwischen 2007 und 2015 im Schnitt fast einen Punkt pro Einsatz. 2009 und 2010 gewann er zudem mit den Hershey Bears den Calder Cup, den Meistertitel der AHL. 2016 nahm McNeill, geboren in Strathroy, Ontario, mit Team Kanada am Deutschland Cup in Augsburg teil. Zum Trainerteam der Kanadier zählte bei diesem Turnier auch Panther-Coach Mike Stewart.

„Als sich abzeichnete, dass wir Patrick McNeill bekommen könnten, haben wir nicht lange gezögert. Er verkörpert genau den Spielertyp, den wir für unsere Abwehr noch gesucht hatten. Er ist ein guter Schlittschuhläufer, der über hohe offensive Qualitäten verfügt und so ein Powerplay lenken kann. Wir sind sehr froh, dass Pat sich nach sehr guten Gesprächen für einen Wechsel nach Augsburg entschieden hat“, so Mike Stewart.