DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
DAZ-Archiv - www.daz-augsburg.de

„Sprung in die Freiheit“: Tanzprojekt in der Galerie Krüggling

In einer Kombination aus Tanz und Musik setzen sich die Künstler Sophia Rieth, Fabian Löbhard und Magdalena Oettl mit dem Thema „Sprung in die Freiheit“ auseinander.



Am Samstag, 14.10. und Sonntag, 15.10., jeweils 19.30 Uhr, stellen sich die Tänzerin Magdalena Oettl und das Duo ’sophisticated fabulous‘ (Sophia Rieth, Blockflöten und Fabian Löbhard, Marimba und Percussion) dem Thema Mut zu Neuem und setzen sich mit der neu gewonnenen Freiheit auf musikalisch-tänzerische Weise auseinander.

Die Musik reicht von Mittelalterklängen bis hin zur Moderne. Magdalena Oettl wandelt in den von ihr entworfenen Choreographien die Musik und die Gedanken zur Freiheit in Bewegung um und verschmilzt mit den Musikern zu einem kunstformübergreifenden Trio.

Galerie Krüggling, Singerstraße 7 in Augsburg, Karten zu 15(12) Euro an der Abendkasse

Foto (c) Frauke Wichmann



Vortrag: Geschichte des Motorradbaus in Augsburg

Augsburg ist nicht nur Pionierstadt in Flugangelegenheiten – Auch der Bau motorisierter Zweiräder wurde in Augsburg vorangetrieben

Das älteste, in Deutschland entwickelte „Ur-Motor-Zweirad“ wurde 1898 im Augsburger Stadtteil Göggingen von der Herstellerfirma Blessing gefertigt. Nur zwei Jahre später eröffneten die Motorfahrzeug-Werke Heinle & Wegelin ihre Produktion in Oberhausen, gefolgt von der Motorrad-Marke Paqué, die in den Zwanzigerjahren Fahrrad-Hilfsmotoren und Einzylindermodelle produzierte. Die allseits beliebte „Vespa“ des italienischen Herstellers Piaggio wurde in deutschem Alleinvertrieb seit 1955 von den Messerschmitt-Werken in Haunstetten gefertigt. Das letzte Kapitel schrieb jüngst die Luxusmarke „Horex“: Die in den 1950er Jahren eingestellte Produktion sollte 2011 in Kriegshaber mit neuartiger Motorentechnik wiederbelebt werden.

Der Referent Günter Weinhold befasst sich seit seiner Jugend mit der Thematik des Motorradbaus. Als Maschinenbau-Ingenieur und Gründungsmitglied der „Oldtimerfreunde Königsbrunn und Umgebung e. V.“ beleuchtet der Motorrad-Spezialist die zahlreichen Facetten dieser und anderer Pionierfahrzeuge der Augsburger Technikgeschichte.

Die Veranstaltung findet am 11. Oktober um 19 Uhr im Stadtarchiv Zur Kammgarnspinnerei 11 statt. Der Eintritt ist frei.



Bahnhofsumbau: swa bietet wieder Tunnelführungen an

Im Herbst kann wieder der bisher im Rohbau fertige Tunnel unter dem Hauptbahnhof besichtigt werden, zunächst auf der Seite der Rosenaustraße im Westen, dann am Bahnhofsvorplatz im Osten.

An den Montagen 16. und 23. Oktober werden jeweils um 18 Uhr Führungen auf der Westseite des Hauptbahnhofes stattfinden. Treffpunkt ist am Baustellentor am Sebastian-Buchegger-Platz. Im November kann der fertiggestellte Teil des Tunnels im Osten von der Halderstraße und unter dem Bahnhofsvorplatz bis zum Bahnhofsgebäude besichtigt werden. Treffpunkt an den vier Abenden 8., 15., 22. und 29. November ist die Infobox auf dem Bahnhofsvorplatz. Los geht es ebenfalls jeweils um 18 Uhr. Alle Führungen sind kostenlos, eine Anmeldung ist nicht notwendig, gutes Schuhwerk hingegen schon.

Die Besucher erwarten nicht nur unmittelbare Einblicke in die Großbaustelle, sondern Dorothee Schäfer von den Stadtwerken erläutert anschaulich alles Wissenswerte rund um den künftigen Straßenbahntunnel samt Haltestelle unter dem Hauptbahnhof, den Ausbau des Straßenbahnnetzes und das gesamte Projekt Augsburg City. Erläutert werden dabei auch alle angewendeten Bauverfahren und der Zeitablauf für das Großprojekt.