DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
DAZ-Archiv - www.daz-augsburg.de

Schalke: Weinzierl weg, Tedesco neuer Cheftrainer

Schalke 04 trennt sich von Trainer Markus Weinzierl, der davon bereits in Kenntnis gesetzt wurde, wie verschiedene Medien melden.

Es fehlt noch eine Formalie, nämlich die Zustimmung des Aufsichtsrats, dann ist der Ex-FCA Trainer auch auf Schalke Geschichte. Domenico Tedesco (31/Erzgebirge Aue) soll sein Nachfolger werden, wie die Bildzeitung berichtet. Nach Thomas Tuchel handelt es sich bei der Personalie Weinzierl um die zweite Entlassung nach der abgelaufenen Saison 2016/17. Schalke Manager Christian Heidel kritisierte Weinzierl hart. Unter Weinzierl sei weder eine Handschrift noch eine Weiterentwicklung der Mannschaft zu erkennen gewesen. Markus Weinzierl wurde beim FCA aus einem laufenden Vertrag heraus gekauft. Der FCA soll für die Freigabe 3 Millionen Euro Ablöse erhalten haben.

Update: Was die Bildzeitung durch Fußball-Deutschland zwitscherte ist inzwischen offiziell: “Die Königsblauen gehen mit neuem Coach in die kommende Spielzeit: Der FC Schalke 04 hat Markus Weinzierl mit sofortiger Wirkung beurlaubt. Neuer Chef-Trainer wird Domenico Tedesco, der vom FC Erzgebirge Aue zum S04 wechselt und zunächst einen Zweijahresvertrag bis zum 30. Juni 2019 erhält.” So heißt es auf der Homepage von Schalke 04.



Medienberichte: Weinzierl steht bei Schalke vor dem Aus

Der Abgang von Trainer Markus Weinzierl beim FC Schalke 04 steht fest. Dies will die in der Regel gut informierte Bildzeitung wissen. Manager Christian Heidel soll nach der enttäuschenden Saison angeblich Konsequenzen ziehen.

Markus Weinzierl

Markus Weinzierl (c) DAZ


Wie die Bildzeitung berichtet, soll der ehemalige FCA-Trainer bereits am heutigen Freitag von Schalke entlassen werden. Manager Christian Heidel habe sich nach der Rückkehr aus seinem Urlaub und einer dreistündigen Krisensitzung gegen eine weitere Zusammenarbeit mit Weinzierl entschieden. Laut Bild will sich Heidel am Freitag mit Weinzierl treffen, um ihm die Entscheidung zu erklären. Schalke 04 blieb unter Weinzierl weit unter den Erwartungen. Weinzierl soll nun dafür zur Verantwortung gezogen werden, dass die Knappen nach sieben Jahren in europäischen Wettbewerben in der kommenden Saison international nicht vertreten sind.

Der frühere Coach des FC Augsburg hatte die abgelaufene Saison nach fünf Niederlagen zum Start auf einem enttäuschenden zehnten Rang abgeschlossen. Alleinverantwortlich sei Weinzierl zwar nicht für die Misere, dennoch habe sich die Verpflichtung des Niederbayers Weinzierl als Fehler herauskristallisiert: Eine klare Spielidee oder eine klare Handschrift des Trainers sei selten zu erkennen gewesen. “Ich möchte, dass die Mannschaft ein klares Konzept auf dem Platz zeigt. Ich habe es nicht erkannt.” Diese vernichtende Trainer-Kritik äußerte unlängst Schalke-Manager Heidel, der mit Weinzierl zusammen für die Saison 2016/17 von Schalke verpflichtet wurde.


Stadtführung:„Martin Luther und der Kurzweil viel“

Am Samstag, den 10. Juni um 14.30 Uhr organisiert die Regio Augsburg Tourismus GmbH die Themenstadtführung „Martin Luther und der Kurzweil viel“.

Die Regio Augsburg führt dabei die Teilnehmer an die wichtigsten Lutherstätten in Augsburg: die St. Anna-Kirche mit der Lutherstiege, die Fuggerhäuser, in denen Luther 1518 von Kardinal Cajetan verhört wurde, den Augsburger Dom, an dessen Portalen seine Appellation an den Papst angeschlagen wurde. – “Bei dieser Führung lassen wir die große Menschlichkeit, die Sprachgewalt und den deftigen Humor des Reformators durch Sprichwörter, Redewendungen und Originalzitate von Martin Luther lebendig werden”, wie es im Einladungstext der Regio heißt.

Treffpunkt ist die Tourist-Information am Rathausplatz. Die Führung kostet 10 Euro für Erwachsene; ermäßigt (Schüler, Studenten, Menschen mit Behinderung) kostet sie 8,50 Euro. Dauer: 2 Stunden. Eine Anmeldung unter Telefon 0821/ 50207-21 sei “unbedingt erforderlich, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist!”



Eva Weber lädt zur Bürgersprechstunde ein

Bürgermeisterin und Wirtschafts- und Finanzreferentin Eva Weber lädt interessierte Bürgerinnen und Bürger im Rahmen einer Bürgersprechstunde zu einem persönlichen Gespräch ein. Es findet am Montag, 12. Juni, zwischen 16 bis 17 Uhr im Ristorante Adria Eiscafé, Bärenstraße 17 statt. Um vorherige Anmeldung unter Telefon: 0821 324 1557 wird gebeten.



FC Augsburg holt Fabian Giefer

Nach der Verpflichtung von Rani Khedira hat der FC Augsburg ein weiteres Mal auf dem Transfermarkt zugeschlagen: Fabian Giefer, der zuletzt auf Leihbasis für ein halbes Jahr bei Bristol City in England gespielt hat, wechselt von Gelsenkirchen nach Augsburg.

Der 27-jährige Torhüter erhält beim FCA einen Vier-Jahres-Vertrag bis zum 30. Juni 2021. Über die Ablösemodalitäten haben beide Vereine Stillschweigen vereinbart. – „Ich bin sehr dankbar für das mir entgegengebrachte Vertrauen und freue mich riesig auf eine sportlich erfolgreiche Zeit mit dem FCA“, so Fabian Giefer zu seinem Wechsel nach Augsburg.

„Mit Fabian Giefer konnten wir einen Torhüter für uns gewinnen, der sich im besten Fußballalter befindet und zugleich schon viel Erfahrung gesammelt hat“, erklärt Geschäftsführer Sport Stefan Reuter. „Wir freuen uns, dass er den FCA die nächsten Jahre begleiten wird.“

Fabian Giefer spielte seine gesamte Jugend für Bayer 04 Leverkusen, wo er auch den Sprung zu den Profis schaffte. Daraufhin folgten Stationen bei Fortuna Düsseldorf und dem FC Schalke 04. Im letzten halben Jahr war der 1,96 Meter große Torhüter von den Knappen in die zweite englische Liga zu Bristol City ausgeliehen, für die er zehn Spiele absolvierte.