DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
DAZ-Archiv - www.daz-augsburg.de

Mike Stewart bleibt Panther-Trainer

Mike Stewart wird in der kommenden Saison hinter der Bande der Augsburger Panther stehen. Darauf konnten sich der Trainer und die Clubverantwortlichen kurz nach dem Saisonende einigen.

Im Rahmen der heutigen Saisonabschlussfeier konnte Stewart selbst diese Nachricht den knapp 1.000 anwesenden Fans mitteilen. Dementsprechend groß war die Freude bei den AEV-Fans, die Stewart mit Ovationen feierten. Von Panther-Hauptgesellschafter Lothar Sigl war folgendes Statement zu bekommen: „Mike Stewart und sein Team haben es geschafft, in Augsburg wieder eine völlig neue Eishockeybegeisterung zu entfachen. Es ehrt Mike, dass er die Verhandlungen vor und während der Playoffs aufs Eis gelegt hat und nur noch den Erfolg des Teams in den Vordergrund gestellt hat. Wir freuen uns nun umso mehr, dass wir Einigkeit über die Fortsetzung der Zusammenarbeit erzielen konnten.“



Heute im CSF: Stewart gibt den Fans seine Vertragsverlängerung bekannt

Heute im CFS: Stewart gibt den Fans seine Vertragsverlängerung bekannt (c) Georg Stadler


Bereits in seinem ersten Jahr als Panther-Headcoach wusste Stewart zu überzeugen, auch wenn die Playoffs damals nicht erreicht wurden. In dieser Saison konnte das Team Stewarts akribische Eishockey-Besessenheit aufs Eis bringen. Der mit Platz 6 besten Hauptrunde der Clubgeschichte und der direkten Qualifikation für das Viertelfinale folgte eine spannende und intensive Playoff-Serie gegen die Thomas Sabo Ice Tigers, die nach großem Kampf im siebten Spiel verloren ging. Das Team von Mike Stewart war keinen Deut schlechter als das hochgelobte Topteam aus Nürnberg und verpasste den Einzug ins Halbfinale nur hauchdünn.

Deshalb wirkt Stewarts Zuversicht für die Zukunft nicht aufgesetzt: „Auch wenn die Enttäuschung noch groß ist, so können wir mit ein bisschen Abstand doch stolz auf das Erreichte sein. Wir haben uns als Team in diesem Jahr enorm weiterentwickelt und uns das Viertelfinale absolut verdient. Da wir nur wenige personelle Veränderungen vornehmen werden, blicken wir schon heute voller Optimismus und Tatendrang nach vorne. Auch kommendes Jahr wollen mir mit unserem schnellen und harten Panther-Hockey in die Playoffs einziehen und dann den nächsten Schritt gehen. Wir haben dieses Jahr gezeigt, was für die Augsburger Panther möglich sein kann und möchten die starken Leistungen unbedingt auch 2017-18 wieder bestätigen. Das ist Herausforderung und Ansporn zugleich.“

Mit 17 verlängerten Verträgen konnten die Panther erstmals seit es die DEL gibt den Stamm ihres Kaders halten. “Um wirklich stabil diese Saison übertrumpfen zu können, müssten die Panther ihren Kader aber noch deutlicher in der Tiefe verstärken”, so die halb als Forderung formulierte Hoffnung eines Edelfans auf der heutigen Veranstaltung.