DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
DAZ-Archiv - www.daz-augsburg.de

Bundesliga: Entlastung für den FCA , Wolfsburg feuert Ismael

Nachdem die härteste Konkurrenz im Kampf gegen den Abstieg ihre Spiele verloren hat, darf man den FC Augsburg und Werder Bremen als Gewinner des Spieltags bezeichnen.

Von Siegfried Zagler

FCA: Run auf die Bundesligatickts, Bewegung auf dem Transfermarkt

FCA: Gibt es gegen Leipzig erneut primitive Auswüchse?


Ein echter Verlierer des Spieltages ist Wolfsburgs Trainer Valerien Ismael, der seit heute Abend nicht mehr Cheftrainer der Wölfe ist. Nach der Heimniederlage gegen Bremen zogen die Verantwortlichen des VfL Wolfsburg die Reißleine und stellten Valerien Ismael frei. Ismael hatte erst im Oktober 2016 das Zepter von Dieter Hecking übernommen. Wer neuer Cheftrainer in Wolfsburg wird, steht derzeit noch nicht fest. Der FC Augsburg könnte jedenfalls eine Menge Geld sparen, kämen die VfL-Verantwortlichen auf die Idee, dass den Wölfen ein gewisser Dirk Schuster weiterhelfen könnte.

Große Sieger des Spieltages sind die Bremer und die Augsburger. Beide Klubs gewannen ihre Auswärtsspiele bei Mitabstiegskandidaten. Bremen konnte mit einem glücklichen Sieg in Wolfsburg den Relegationsplatz mit dem HSV tauschen, der in München mit 0:8 unterging. Der FCA gewann nach einem Spiel auf unterem Zweitliganiveau in Darmstadt mit 2:1. – Ingolstadt verlor heute zu Hause gegen Gladbach mit 0:2 und im heutigen Abendspiel kam Schalke gegen Hoffenheim über ein 1:1-Unentschieden nicht hinaus.

Tabelle nach dem 22.Spieltag

Tabelle nach dem 22.Spieltag


Gut zwei Drittel der Saison sind gespielt und bevor es für den FCA auf eine schwierige Zielgerade geht, hat er sich gegenüber Darmstadt und Ingolstadt ein Polster angelegt, das für die restlichen zwölf Spiele ausreichen sollte, eben diese beiden Vereine auf Distanz zu halten. Ehe es am 27. Spieltag zu Hause gegen Ingolstadt geht, müssen die Augsburger gegen Leipzig (H), Schalke (A), Freiburg (H) und Bayern (A) antreten. Drei Punkte aus dem Vorprogramm und ein Sieg gegen Ingolstadt, und dem FCA würde zum sicheren Ufer nur noch ein Ruderschlag fehlen.

Mit 13 Punkten aus acht Spielen liegt Augsburgs Trainer Manuel Baum gegenüber Dirk Schuster (14 Punkte aus 14 Spielen) ohnehin gut im Rennen. Doch nun soll es im Laufe dieser Woche darum gehen, sich gegen bärenstarke Leipziger gut vorzubereiten.

Damit sind auch die Augsburger Ultras gemeint, die sich zum Beispiel als erwachsene Bürger einer Friedensstadt begreifen könnten. Schließlich haben beide Klubs gemeinsam, dass sie ohne die Investitionen von zwei schrulligen Millionären auf dem Radar des Profifußballs nicht erschienen wären.

Es wäre jedenfalls wohltuend, wenn das Augsburger Publikum – nach den primitiven Auswüchsen in Dortmund und anderswo – die jungen Spieler von RB Leipzig mit Willkommens-Spruchbändern begrüßen würde.



Architektur und Jazz: Hommage an Zaha Hadid

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Architekturfilm und Jazz” im Thalia Kino Am Obstmarkt in Augsburg wird am Montag, den 6. März 2017 ab 19 Uhr der Dokumentarfilm „Löwin unter Löwen“ gezeigt.

Horst Brandenburgs Film über die im vergangenen Jahr verstorbene Star-Architektin Zaha Hadid ist eine tiefe Verbeugung vor dem Werk und der charismatischen Persönlichkeit einer Frau, die sich in einer von Männern dominierten Welt an die Spitze setzte und die Geschichte der Moderne mitschrieb. Ab 20.30 Uhr gibt es Bar-Jazz im Thalia Kaffeehaus mit dem Theo Kollross Trio.

Zaha Hadid wurde 1950 in Bagdad geboren. 2004 wurde sie als erste Frau mit dem renommierten Pritzker-Preis ausgezeichnet – dem “Nobelpreis der Architektur”. Am 31. März 2016 ist Zaha Hadid in Miami Florida gestorben – sie wurde nur 65 Jahre alt. Brandenburgs Film zeigt die Geschichte ihrer ästhetischen Genese, die die Architektur der Moderne beeinflusst hat wie kein anderes Werk. „Löwin unter Löwen“ ist auch auf youtube zu sehen.