DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
DAZ-Archiv - www.daz-augsburg.de

FCA: Alkmaar-Kapitän Gouweleeuw wechselt nach Augsburg

Nach dem 18-jährigen Optionsspieler vom FC Basel, Albian Ajeti, hat der FC Augsburg am heutigen Samstag einen weiteren Spieler unter Vertrag genommen.

Vom Europa League-Gruppengegner AZ Alkmaar wechselt Kapitän Jeffrey Gouweleeuw ab sofort zum FCA. Über die Ablösemodalitäten und die Vertragslaufzeit haben beide Vereine Stillschweigen vereinbart. „Jeffrey Gouweleeuw ist als Kapitän von AZ Alkmaar trotz seiner jungen Jahre bereits ein erfahrener Spieler. Daher freuen wir uns, dass der Wechsel geklappt hat und er ab sofort das FCA-Trikot tragen wird“, so FCA-Manager Stefan Reuter. – „Ich habe den FC Augsburg in der Europa League-Gruppenphase natürlich intensiv verfolgt und als sympathisches Team kennengelernt. Daher ist es toll, nun ein Teil dieser Mannschaft zu sein“, sagt Jeffrey Gouweleeuw, der alle sechs Europa League-Spiele des AZ Alkmaar über 90 Minuten bestritt. „Ich freue mich auch auf die Bundesliga, die eine großartige Erfahrung für mich wird.“ Der 24-jährige Rechtsfuß mit einer Körpergröße von 1,87 Metern ist ein Innenverteidiger, der – im Gegensatz zum bisherigen Stammpersonal der Augsburger Innenverteidigung – mit spielerischen Qualitäten zu glänzen vermag. Ein ehemaliger Trainer des AZ Alkmaar, kein geringerer als Marco van Basten, verwies auf die Offensivqualitäten Gouweleeuws, der nach eigener Balleroberung nicht reflexartig einen Sicherheitspass spielt, sondern sofort den Weg in die Spitze sucht und auch in der Lage ist, den Ball präzise in die Schnittstellen der Abwehr zu spielen.

Auch Jeffrey Gouweleeuw hat sich wie Albian Ajeti mit dem FC Augsburg am Samstagmorgen auf den Weg ins Trainingslager im spanischen Estepona gemacht. Der ehemalige niederländische Jugendnationalspieler wird beim FCA die Rückennummer 6 tragen.



Dizzy Dirndln

DAZ-Tipp: „Zwirbeldirn“ am Samstag im Parktheater

Auf ihrer Website nennen sie sich „Dizzy Dirndln“, und was das nun für bayerische Mädels sind, muss man wohl selbst rausfinden. Am besten am Samstagabend bei ihrem Konzert im Parktheater. „Dizzy“ kann so was sein, wovon‘s einem schwindlig wird – man kann’s aber auch mit „dusselig“ übersetzen. Nach allem, was man weiß, wird wohl doch eher die erste Interpretation passen: Denn mit viel Geschwindigkeit, Intellekt und Witz produzieren da drei Damen und ein Herr einen tatsächlich manchmal schwindlig machenden, auf jeden Fall atemberaubenden, fröhlichen  und hoch musikalischen Mix aus Klassik, Rock, Blues – und waschechter Volksmusik. Und zwar mit durchaus traditionellem Instrumentarium: Drei Geigen und ein Kontrabass spielen auf, dazu kommen drei im Dreiklang und im Derblecken geschulte Stimmen. Spaß und Genuss garantiert!

Start ist um 19.30 Uhr, Karten zum Preis von 25 €, ermäßigt 15 € telefonisch unter  9062214 oder an der Abendkasse im Parktheater. Vorab-Info hier: www.parktheater.de und hier: www.zwirbeldirn.de.