DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
DAZ-Archiv - www.daz-augsburg.de

Stadt richtet wöchentliche Sprechstunde zu Möglichkeiten auf dem Gaswerk-Areal ein

2017 laufen die 2007 geschlossenen, befristeten Verträge für die KuPa-Mieter aus. Dann soll es mit dem Gaswerk-Areal in Oberhausen einen dauerhaften Ort für Augsburgs Künstler und Kreative geben. Die Entwicklung des Areals ist am gestrigen Donnerstag, 17. Dezember 2015, in einem Grundsatzbeschluss des Augsburger Stadtrates beschlossen worden. Eine erfolgreiche Unterschriftenaktion der umzugsunwilligen KuPa-Mieter und das damit ausgelöste öffentliche Interesse zeigt indes Wirkung: Die Stadt Augsburg richtet wöchentliche “Sprechstunden für KuPa-Mieter zu Möglichkeiten auf dem Gaswerk-Areal ein”, wie es in einer städtischen Pressemitteilung heißt.

Kupa West Organigramm

Kupa West Organigramm


Der Umzug eines gesamten Areals bedeutet zunächst Unsicherheit, Fragen und möglicherweise Kritik bei Mietern und Nutzern. Die Stadt Augsburg richtet daher ab sofort eine regelmäßige Sprechstunde ein, in der Fragen rund um die Nutzung des Gaswerk-Areals beantwortet und diskutiert werden sollen. Sie findet ab Mittwoch, 23. Dezember 2015 immer Mittwochs von 17 bis 18 Uhr im Ballettraum des abraxas statt und richtet sich vorrangig an die aktuellen Nutzer des Kulturparks West, aber auch an alle interessierten Kulturschaffenden und kreativwirtschaftlich Tätigen in Augsburg. Die Popkulturbeauftragte Barbara Friedrichs und Colin Martzy, Beauftragter für Kultur- und Kreativwirtschaft, stehen bei den Informationsgesprächen rund um die Zukunft auf dem Gaswerk-Gelände zur Verfügung.

Anmeldungen sind unter sprechstunde-gaswerk@augsburg.de oder telefonisch unter 0821 324-1562 erwünscht. Zusätzliche Termine sind nach Absprache möglich.