DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
DAZ-Archiv - www.daz-augsburg.de

Bewegungsmelder: Polit-WG schafft Sensation

Freitag, 31. Januar, 15 Uhr. Der heutige Freitag hat einen weiteren Zieleinlauf zu vermelden. Die Polit-WG hat die 470er Hürde überwunden und kann somit an der Augsburger Kommunalwahl teilnehmen. 105 Unterstützer haben heute auf der WG-Liste unterzeichnet. Die Piraten leben zwar noch, aber mit einem sehr schwachen Puls (+22). Die ÖDP (544), die CSM (535) und die AfD (596) haben das Ziel längst erreicht. Am heutigen Freitag hatten die Bürgerbüros bis 15 Uhr geöffnet.



Der Countdown läuft. Für die verbliebenen Gruppierungen, die noch um eine Teilnahme an der Kommunalwahl kämpfen, bleibt nur noch der Montagvormittag. Die Piraten konnten heute zwar mit 22 Unterschriften ein wenig nachlegen, müssten aber am Montag von 8 – 12 Uhr noch 217 Unterstützer finden, um bei der Kommunalwahl antreten zu dürfen. Es bleibt bei der niederschmetternden DAZ-Prognose: Die Piraten erreichen den Hafen nicht, während bei der Polit-WG eine Party ins Haus steht. Kein großer Sprung auch bei der BI Ausländerstopp. Die von der NPD gesteuerte Liste wurde bisher von 368 Personen unterzeichnet. (mehr …)



Sozialticket kommt

Augsburger Stadtrat einigte sich auf seiner gestrigen Sitzung auf einen von der CSM ausgearbeiteten Kompromiss.

Nach einer zweistündigen Debatte, die mit viel Leidenschaft und teilweise auf einem hohen Niveau geführt wurde, beschloss der Stadtrat einen Eilantrag der CSM, der in etwa der Variante II der Verwaltungsvorlage entspricht und nun Rentner, die auf Grundsicherung angewiesen sind, Menschen, die wegen Behinderung dauerhaft nicht arbeiten können, Asylberechtigte und Wohngeldempfänger als Leistungsempfänger für ein Sozialticket des ÖPNV berechtigt. Das sind in Augsburg zirka 7.500 Personen. Ein Personenkreis von zirka 20.000 Menschen wird von dieser Variante ausgeschlossen. Dabei handelt es sich um arbeitssuchende Hartz IV-Empfänger. Der CSM-Antrag wurde als Kompromiss-Lösung salonfähig, weil die Rot-Rot-Grün Variante (Sozialticket für alle 27.000 Bedürftigen) vom Stadtrat abgelehnt wurde (28:30). Die CSU wollte vermeiden, dass der Stadtrat wieder keine Variante auf den Weg bringt und zog ihren Antrag (Variante I der Verwaltungsvorlage für 4.000 Bedürftige) zurück. Der CSM-Antrag ging gegen sechs Stimmen durch. Pro Augsburg und Tobias Schley stimmten dagegen.



Gaswerk: Von der Industriebrache zum Kreativwerk

Vor einem halben Jahr wurde sie im Bauausschuss beschlossen, am gestrigen Donnerstag wurde sie den Medien und Stadträten vorgestellt: eine Machbarkeitsstudie für den Umzug des Kulturparks West ins Gaswerk in Oberhausen und dessen kreativwirtschaftliche Nutzung.

Haus-in-Haus-Lösung für das Ofenhaus des Gaswerks: Ausschnitt aus der Präsentationsmappe zur Machbarkeitsstudie

Als die Stadt mit der Anregung der kreativwirtschaftlichen und kulturellen Nutzung auf die Stadtwerke Augsburg (swa), denen das Gaswerk gehört, zukam, habe man diese “sehr gerne aufgenommen”, so swa-Geschäftsführer Dr. Claus Gebhardt. Die swa versuchen seit 2010, die acht Hektar große Industriebrache, die im Jahr 2001 als Gaswerk stillgelegt wurde, einer dauerhaften Nutzung zuzuführen, bisher vergebens.

Wie beim Innovationspark internationale Spezialisten im Boot

Ende August 2013 beauftragten die swa ein internationales Architektenteam mit der Erstellung der Machbarkeitsstudie, bestehend aus dem Büro Dynamo Architekten/Utrecht, die für Bauten in dem weltweit bekannten Kreativquartier NDSM-Werft in Amsterdam verantwortlich zeichnen (DAZ berichtete), dem Architekturbüro Gundula Cordes/Amsterdam, das im Bereich des Denkmalschutzes/Städtebau renommiert ist und dem Architektur- und Ingenieurbüro Felmede+Mandel, das hier sein Know-How für die technische und bauliche Machbarkeit und die Kosten eingebracht hat.

Die Zusammenarbeit mit den Stadtwerken, dem Landesamt für Denkmalpflege, der Regierung von Schwaben, der Stadtverwaltung und den Geschäftsführern der Kulturpark West gGmbH als Vertreter der Nutzer sei sehr erfreulich gewesen, so Architektin Gundula Cordes. Baureferent Gerd Merkle gab das Kompliment an die Architekten zurück: “Selten hat es so viel positive Resonanz und so großes Lob von den Denkmalpflegern gegeben”.

“Weit mehr als die Umsiedlung des Kulturparks West von A nach B” (mehr …)



Bewegungsmelder: Polit-WG gelingt Paukenschlag

Donnerstag, 30. Januar, 20 Uhr. Der “lange Donnerstag” hat in erster Linie der Polit-WG eine reiche Ernte beschert: 132 Unterstützer haben heute auf der WG-Liste unterzeichnet. Zweiter Sieger des heutigen Tages sind die Piraten mit einem deutlichen Plus (+77). Die ÖDP (530), die CSM (535) und die AfD (596) haben das Ziel bereits erreicht. Am heutigen Donnerstag hatten die Bürgerbüros bis 17.30 Uhr geöffnet, das Bürgerbüro An der Blauen Kappe bis 20 Uhr.



Der Countdown läuft. Unter den verbliebenen Gruppierungen, die noch um eine Teilnahme an der Kommunalwahl kämpfen, bleibt nur noch der morgige Freitag sowie der kommende Montag. Die Piraten konnten heute zwar mit 77 Unterschriften einen Achtungserfolg erzielen, müssten aber noch 239 Unterstützer finden, um bei der Kommunalwahl antreten zu dürfen. Das wären doppelt so viele Unterschriften wie sie bisher sammeln konnten. Einschätzung: Die Piraten erreichen den Hafen nicht. Anders sieht überraschenderweise die Lage bei der Polit-WG aus, die heute mit einem Paukenschlag aus ihrer narkoseartigen Tiefschlafphase in einen lichten Wachtag glitt und nur noch 86 Unterschriften benötigt, um die magische 470er Grenze zu überqueren. Beinahe-Stagnation dagegen bei der BI Ausländerstopp (347). (mehr …)



Eilmeldung: Anti-NPD-Demo vor dem Bürgerbüro

Die globalisierungskritische Organisation “attac” organisiert heute ab 18 Uhr eine “Kundgebung gegen Rassismus” vor dem Bürgerbüro An der Blauen Kappe 18.

In zwei Stunden soll die Aktion starten. Anlass ist die Absicht der “Bürgerinitiative Ausländerstopp” (BIA) sich an der Kommunalwahl in Augsburg im März 2014 zu beteiligen. “Es handelt es sich bei der BIA um eine Tarnorganisation der rechtsextremen NPD”, wie es in einer Pressemitteilung von attac heißt. Neben Augsburg möchte die BIA auch in München und in Nürnberg in den Stadtrat einziehen. Die Kundgebung soll bis zur Schließung des Bürgerbüros (20 Uhr) dauern.



Ausstellung: Klee wandelt durchs H2

Die Augsburger Paul Klee-Ausstellung zeigt nicht “nur” Bilder des Künstlers, sondern lässt ihn selbst sprechen.

Paul Klee verbrachte zwei Jahre als Soldat in der königlich bayerischen Fliegerschule V bei Gersthofen vor den Toren Augsburgs. Während dieser Zeit ließ er sich von den Ereignissen um sich herum und der Landschaft inspirieren. Vor allem die Lech-Au, mit ihren malerischen Schönheiten, hatte es dem Künstler angetan. Hier verbrachte er gerne seine Freizeit und gestaltete wunderschöne Aquarelle. Was bewegte Klee in dieser Zeit? Wurde sein künstlerisches Schaffen hier nachhaltig geprägt? Wie äußerte er sich zu dieser Zeit? Am Sonntag, den 2. Februar finden im Rahmen der laufenden Ausstellung “Paul Klee. Mythos fliegen” jeweils um 11 und 15 Uhr zwei weitere Schauspielführungen statt. Während die Teilnehmer gemeinsam mit einer Kunstvermittlerin durch die Ausstellungsräume gehen, begegnen sie immer wieder Paul Klee, dargestellt von dem Schauspieler Florian Kreis, der die Führung mit Kommentaren anreichert. Kosten: 5 Euro Führungsgebühr plus Eintritt.



Eisstadion: CSM und SPD planen ein Parkdeck über der Eisbahn II

In einer kurzfristig einberufenen Pressekonferenz stellten am gestrigen Mittwoch die Stadträte Wolfgang Kronthaler (CSM) und Stefan Quarg (SPD) die Idee eines funktionalen Daches über der Eisbahn II im Curt-Frenzel-Eisstadion vor.

Freianlagenplan – blau eingefärbt mit der Nr. 17 die Eisbahn II, links davon der Verkehrsübungsplatz (Grafik: Eger & Partner Landschaftsarchitekten)

Für eine solche Parkplatzlösung müssten keine Eingriffe in das angrenzende öffentliche Grün vorgenommen und keine Bäume gefällt werden, so Wolfgang Kronthaler. Auch der Schüler-Verkehrsübungsplatz könnte erhalten bleiben. Die Zufahrt zum Parkdeck könnte höhengleich über die Blaue Kappe erfolgen.

Umsetzung im Dialog mit Bürgerinnen und Bürgern (mehr …)



Bewegungsmelder: Nur noch vier Tage

Mittwoch, 29. Januar, 12 Uhr: Die ÖDP, die CSM und die AfD haben das Ziel bereits erreicht. Am heutigen Mittwoch hatten die Bürgerbüros nur von 8 Uhr bis 12 Uhr geöffnet. Erwartungsgemäß gibt es deshalb nichts Neues zu vermelden. Keine Gruppierung unter den verbliebenen Qualifikanten konnte einen großen Schritt nach vorne unternehmen. Tagessieger: die Piratenpartei mit 12 Unterschriften.



Der Countdown läuft. Unter den verbliebenen Gruppierungen, die noch um eine Teilnahme an der Kommunalwahl kämpfen, steht die von der NPD gesteuerte Liste “BI Ausländerstopp” mit 321 Unterstützerunterschriften an der Spitze, an zweiter Stelle nun die Polit-WG mit 252 Unterschriften. Nur noch bis zum kommenden Montag, 3. Februar um 12 Uhr haben die Parteien und Gruppierungen, die zur Kommunalwahl antreten wollen, Zeit, die dazu nötigen 470 Unterstützer­unterschriften zu sammeln. Wie es aussieht, wird das – neben der CSM der AfD und der ÖDP, die bereits durch sind – keine Gruppierung mehr schaffen. (mehr …)



FCA gegen Bremen ohne Hitz

Am kommenden Samstag empfängt der FC Augsburg den SV Werder Bremen. Für den Punktgewinn am zurückliegenden Samstag bei Borussia Dortmund müssen die Augsburger hohen Tribut zollen.

Dortmund nach dem Spiel: Augsburger Spieler bedanken sich bei 4.000 mit FCA-Fans

Dortmund nach dem Spiel: Augsburger Spieler bedanken sich bei 4.000 FCA-Fans


Nicht gut gespielt, aber einen Punkt in Dortmund geholt. Ein größeres Kompliment bezüglich der Klasse des FC Augsburg kann man den Brechtstädtern kaum zollen. Allerdings muss man beim FCA für den Punktgewinn beim BVB einen hohen Preis bezahlen. Der zuletzt sehr überzeugende Torhüter Marwin Hitz hat sich bei einem Zusammenprall mit Ostrzolek in Dortmund eine schwere Bauchmuskelzerrung zugezogen und wird gegen Bremen am kommenden Samstag in der SGL-Arena (15 Uhr 30) von Alexander Manninger ersetzt. Halil Altintop erlitt gegen Dortmund eine Gehirnerschütterung und kann die Partie gegen Bremen ebenfalls löschen. Unklar ist der Einsatz von Raul Bobadilla, der seit dem Dortmund-Spiel an Oberschenkelproblemen laboriert. Eine Dimension härter trifft dagegen die Dortmunder die schwere Verletzung von Jakub Blaszczykowski, der sich zu Beginn des Spiel ohne Einwirkung eines Gegenspielers einen Kreuzbandriss zuzog.

FCA bei den Buchmachern haushoher Favorit

Unabhängig davon gehen die Augsburger in die Partie gegen Werder Bremen mit breiter Brust. Die Bremer, die sich am Wochenende zu Hause gegen den Tabellenletzten Eintracht Braunschweig mit einem 0:0 begnügen mussten, sind in Augsburg Außenseiter. Für einen Euro Einsatz bekäme man bei bwin für einen FCA-Sieg müde 1,67 Euro, während man bei einem Werder-Sieg für einen Euro 4.75 Euro bekäme. Dabei handelt es sich um kein Kompliment, sondern um eine realistische Klassifizierung des FCA, der sich in dieser Saison in der Bundesliga völlig zurecht unter den Top-Ten befindet.



Brecht und die Kahnfahrt

Im Rahmen des Brechtfestivals bietet die SPD Augsburg am kommenden Sonntag eine Führung durch das historische Brechtviertel rund um die Kahnfahrt an.



Es führen der Historiker Thomas Felsenstein und die Literatur­wissen­schaftler Drs. Christian Gerlinger und Frank Mardaus. Anhand der überlieferten Erinnerungen von Walter und Bert Brecht und Werkauschnitten wird gezeigt, wie prägend die Jugend um das “Historische Brechtviertel” für das Aufwachsen und Werk Bert Brechts war. Die Führung ermöglicht zudem einen seltenen Blick in die Grünanlagen hinter dem Oblatterwallturm.


“Historisches Brechtviertel”

Führung So 2.2.2014 um 15 Uhr,

Treffpunkt bei der Kahnfahrt,

Dauer: etwa zwei Stunden.

Das Bild zeigt den Äußeren Stadtgraben von der Bert-Brecht-Straße aus.