DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
DAZ-Archiv - www.daz-augsburg.de

FCA vs. Leverkusen: Weinzierl unter Druck

Am morgigen Mittwoch (20 Uhr) empfängt der FC Augsburg in der 5. Runde der Fußballbundesliga Bayer Leverkusen. Die SGL-Arena ist nicht ausverkauft und außerhalb der Stehränge sind noch in allen Kategorien Karten erhältlich. Sollte der FCA dieses Heimspiel verlieren und am kommenden Wochenende in Hoffenheim auf keinen grünen Zweig kommen, dann wird es mit der ostentativ zur Schau gestellten Ruhe in Augsburg vorbei sein.

Von Siegfried Zagler

In der Vorsaison gab es die einzigen beiden Ligaspiele in der Match-Historie der beiden Teams – die Leverkuser siegten jeweils mit 4:1. Davor trafen beide Teams zweimal im DFB-Pokal aufeinander. Bayer konnte sich beide Male durchsetzen. In vier Pflichtspielen vier Niederlagen für den FCA. In der Bundesliga 2:8 Tore. Dass der FC Augsburg  diese Negativserie bricht, scheint aktuell nicht sehr wahrscheinlich – aber auch nicht unmöglich. In allen bisherigen Partien zeigte der FCA phasenweise Klasse und Leverkusen ist mit vier Punkten und vier geschossenen Toren sehr verhalten in die Saison gestartet und hat beide Auswärtsspiele in Frankfurt und Dortmund verloren.

Augsburgs 1:4 Heimniederlage gegen Leverkusen am 5. Spieltag der Vorsaison war die höchste Heimniederlage in der kurzen Bundesligageschichte des FCA, der insgesamt zum 6. Mal seit seiner Zugehörigkeit zum Oberhaus Träger der Roten Laterne ist. Fünf Mal zierte der FCA in der vergangenen Saison das Tabellenende. In dieser Saison sind die Brechtstädter nach der Niederlage in Mainz erstmalig Tabellenletzter, was ohnehin nur statistischen Wert hat, denn die Tabelle spricht erst nach dem 34. Spieltag die Wahrheit. In der Vorsaison  hatte Augsburg nach 4 Spieltagen 2 Punkte auf dem Konto und 3 Tore geschossen, ein wahrer Segen im Vergleich zu diesem Jahr, in dem nach 4 Spielen nur 1 Punkt und 1 Tor zu verbuchen sind. Demnach geht der aktuelle Tabellenstand der Augsburger völlig in Ordnung. Könnte man meinen, doch diese Statistik spricht eine andere Sprache: Nur Bayern (84.4%), Dortmund (73.9%) und Frankfurt (72.6%) passen in der gegnerischen Hälfte genauer als Augsburg (72.2%). “Zahlen sind Schall und Rauch”, so der erste Gedanke, wenn man die vier zurückliegenden FCA-Spiele Revue passieren lässt.

Weinzierl stellt die richtigen Spieler auf die falschen Positionen

Jens Hegler und Hajime Hosogai spielten leihweise beim FCA und sind nun wieder zurück bei Bayer. Beide werden nicht von Beginn an spielen. In Augsburg fängt man sich langsam an zu fragen, ob FCA-Trainer Markus Weinzierl noch zu grün hinter den Ohren ist, um in seiner ersten Bundesligasaison zu bestehen. Bisher bekam Weinzierl von der DAZ schlechte Noten. Er stellt die die richtigen Spieler auf die falschen Positionen, setzt die falschen Spieler auf die Bank und scheint keinen hinreichenden Matchplan zu haben. So könnte man die Kritik an Weinzierl kurz zusammenfassen. Wäre der FCA in den folgenden Partien erfolgreich, ohne dass Weinzierl anders als bisher agierte, wäre dies aus Sicht von DAZ-Autor Manfred Seiler schwer erklärbar, weil ein Wunder. Damit darf man natürlich nicht rechnen: Giovanni Sio soll laut Kicker nicht im Augsburger Aufgebot sein.



Nacht der Demokratie 2012

In der Nacht vom 2. auf 3. Oktober 2012 findet von 20 bis 1 Uhr in der Neuen Stadtbücherei Augsburg erstmals die “Nacht der Demokratie” statt.

Programm Nacht der Demokratie

Dabei treffen sich unter der Schirmherrschaft von Dr. Hildegard Hamm-Brücher 250 Politikerinnen und Politiker, Journalistinnen und Journalisten, Akteure aus dem Bildungsbereich sowie interessierte Bürgerinnen und Bürger in einem anregenden und kurzweiligen Rahmen, um auf vielerlei Weise über Demokratie zu diskutieren, philosophieren und sich auszutauschen.

Getragen und verantwortet wird die “Nacht der Demokratie” von einem breiten Bündnis unterschiedlicher Organisationen aus Bayern und Bayerisch-Schwaben wie dem Netzwerk Politische Bildung Bayern, dem Netzwerk Politische Bildung Schwaben, dem Bezirk Schwaben, dem Bezirksjugendring Schwaben, dem Stadtjugendring Augsburg, dem Bündnis für Augsburg, der Politischen Akademie Tutzing, der Bayerischen Landeszentrale für politische Bildungsarbeit sowie den beiden Volkshochschulen Aichach-Friedberg und Augsburg.

Auf dem Programm stehen eine Reihe von Workshops zu Themen wie “Argumentationstraining gegen Stammtischparolen”, “Demokratie und Konflikt” oder “Politiker-Blabla?: Wie Regierung und Co. mit uns kommunizieren”. Debattiert kann unter anderem werden zu “Internet und Demokratie” oder zum Themenkomplex “Stadtratsarbeit oder außerparlamentarisch – wo erreiche ich mehr”. Daneben gibt es PoetrySlam, Improvisationstheater, Videoinstallationen, Kunstausstellungen, Jazz und Catering.

Eine Vorschau auf das Programm, weitere Hintergrundinformationen und Infos zu den Mitwirkenden gibt es unter www.nacht-der-demokratie.de.



Kunst und Poesie: Lyrikkurs mit Lydia Daher

Lydia Daher

Lydia Daher


Seit jeher ließen sich Schriftsteller von Kunstwerken inspirieren. Kurt Schwitters bezog sich auf die Arbeiten von Hans Arp und der amerikanische Poet Wallace Stevens schuf einen ganzen Gedicht-Zyklus zu Picassos berühmtem Bild „Der alte Gitarrenspieler“. Wer es diesen Künstlern gleichtun möchte, der kann mit einem Workshop bei der Lyrikerin Lydia Daher im H2 Zentrum für Gegenwartskunst beginnen – und zwar schon am kommenden Sonntag.

Im Unterschied zur reinen Bildbeschreibung eines Kunstwerkes geht es im Workshop nicht um eine genaue Wiedergabe, sondern um kreatives und fantasievolles Reagieren auf die Kunst. Die Kursteilnehmer werden von der Augsburger Autorin Lydia Daher dazu angeleitet, den Facetten der Fotografien der Ausstellung „Behind Landscape“ literarisch nachzuspüren, sie spontan zu interpretieren und eigene poetische Texte zu entwickeln. Lydia Daher, in diesem Jahr ausgezeichnet mit dem Bayerischen Kunstförderpreis in der Sparte Literatur, leitet seit vielen Jahren Workshops im Bereich des Kreativen Schreibens. Auftraggeber waren u.a. Lyrikkabinett München, Deutschlandradio, Münchner Kammerspiele, Schauburg Theater und das Brecht Festival Augsburg.

  • Der Kurs richtet sich an Anfänger und Fortgeschrittene Jugendliche und Erwachsene ab 16 Jahren.
  • Maximalteilnehmer: 20
  • Kosten: 5 Euro für Jugendliche bis 18 Jahren sowie Studenten, Azubis, Erm. und Inhaber von Jahreskarten; 9,50 Euro für Erwachsene (inkl. Eintritt)
  • Voranmeldung unter 0821 324-4169


Nachhilfe für Mozartoper

Am Sonntag, 30. September 2012, feiert Wolfgang Amadeus Mozarts „Don Giovanni“ in einer Inszenierung von Patrick Kinmonth Premiere am Theater Augsburg.



Wie bereits in der letzten Spielzeit begonnen, bietet das Stadttheater auch in dieser Saison wieder die Veranstaltungsreihe „Werkstatt“ an. Interessenten können so noch vor der Premiere einen Einblick in den Entstehungsprozess einer Produktion zu gewinnen. Wer „Nachhilfe“ für Don Giovanni möchte, erhält diese am morgigen Mittwoch, 26. September 2012, um 18.30 Uhr im Theater mit einer Einführung von Produktionsdramaturgin Katharina John, einem Probenbesuch und einem Gespräch mit dem Regisseur.