Wendejahre
DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
DAZ-Archiv - www.daz-augsburg.de

Nachhaltigkeit: Verein Transition Town Augsburg stellt sich vor

Was können wir in Augsburg tun, wenn das Erdöl zuende geht? Die „Transition Town Augsburg“ TTA geht diese Herausforderung an.

Projekt "Traschen": Ressourcen sparen durch Stoffrecycling

Projekt "Traschen": Ressourcen sparen durch Stoffrecycling


„Transition Town“ bedeutet so viel wie „Stadt im Wandel“ und ist ein Verein in Gründung, initiiert von dem Unternehmer Peter Schnürer, Roswitha Kugelmann vom Sozialkaufhaus contact in Augsburg e.V., Günther Schütz vom Verband offener Werkstätten / bikekitchen Augsburg und dem kulturpolitischen Sprecher der Augsburger SPD, Dr. Frank Mardaus.

Am heutigen Tag der Nachhaltigkeit, dem 4. Juni, stellt sich die TTA in der Stadtbücherei erstmals der Öffentlichkeit vor: mit einem Film über die weltweite Transition Town-Bewegung und anschließendem Gedankenaustausch und Gespräch.

50 Cent Rabatt beim Einkauf mit der Stofftasche (mehr …)



3.257 Unterschriften für Farhad Sidiqi

Auf Anraten des SPD-Landtagsabgeordneten Dr. Linus Förster haben Unterstützer des afghanischen Musikers Farhad Sidiqi eine Petition beim Bayerischen Landtag mit über 3.250 Unterschriften eingereicht.

Dem Künstler drohte die Abschiebung ins politisch unsichere Afghanistan zum 31. Mai. Die Petition muss nun gemäß der Bayerischen Verfassung im Landtag behandelt werden. Er hoffe, dass Farhads Abschiebung erst einmal so lange ausgesetzt werde, bis der Landtag darüber beschieden hat, so Dr. Linus Förster: „Nach Rücksprache mit dem Vorsitzenden des Petitionsausschusses, Herrn Hans Joachim Werner ist es nicht üblich während eines Petitionsverfahrens einen Abschiebungsbefehl auszuführen, sondern diesen bis zum Abschluss des Verfahrens aufzuschieben.“

Parallel läuft das Bestreben um eine neuerliche Härtefallprüfung durch das zuständige Bundesamt. Die Erfolgschancen stünden dabei erfahrungsgemäß eher ungünstig, so Förster vergangene Woche in einer Pressemitteilung. Begrüßenswert sei deshalb die Forderung der Petenten aus dem Umfeld des Sozialprojekts „grandhotel cosmopolis“, Bayern solle in Zukunft keine Flüchtlinge mehr nach Afghanistan abschieben, so wie dies auch andere Bundesländer momentan praktizieren.

» „Spiel mir das Lied vom Tod“:

Farhad Sidiqis Geschichte auf der Webseite des „grandhotel cosmopolis“



In eigener Sache: DAZ 2.0

Unsere Zeitung erfährt zurzeit ein sanftes Redesign. Neben gestalterischen und funktionalen Änderungen werden auch die sozialen Netzwerke stärker eingebunden.



Die gravierendste Änderung betrifft das Versetzen des Auswahlmenüs. Es wird künftig als waagrechte Leiste über dem Content erscheinen. Bis zur Anpassung der Spaltenbreiten herrscht Parallelbetrieb: In den nächsten Tagen kann sowohl mit dem alten als auch schon mit dem neuen Menü durch die DAZ navigiert werden.

Neu geordnet wird auch die rechte Spalte der DAZ, der Servicebereich. Unter die Kurznachrichten gewandert sind das DAZ-Archiv und die Google-Suche. Auch die Augsburg-Links sind künftig rechts unten auf der DAZ zu finden. Im Gegenzug rücken die Kurznachrichten ein Stück weiter nach oben ins Blickfeld.

Ein weiterer Schwerpunkt des Redesigns ist die bessere Anbindung der DAZ an die sozialen Netzwerke Facebook und Twitter. Jeder in der Einzelansicht aufgerufene Artikel kann jetzt bequem über Buttons in Facebook geteilt und im Microblogging-Dienst Twitter verlinkt werden. Die Präsenzen der DAZ auf Facebook und Twitter sind schnell über die beiden Icons ganz oben im Servicebereich zu erreichen.



Infoveranstaltung zum Bürgerantrag Gundremmingen

Die ÖDP Augsburg veranstaltet am kommenden Mittwoch, den 6. Juni 2012 um 19.30 Uhr einen Informationsabend zu ihrem Bürgerantrag zum Atomkraftwerk Gundremmingen.



Alle Augsburgerinnen und Augsburger, die sich näher hierüber informieren wollen, sind herzlich eingeladen. Die VertreterInnen des Antrages werden die Hintergründe erläutern, die zu dem vorliegenden Antrag geführt haben und auch dessen Inhalte im einzelnen vorstellen. Der Bürgerantrag soll den Augsburger Stadtrat zwingen, sich mit den Risiken des Atomkraftwerks Gundremmingen zu befassen. Hierzu sind 1.900 Unterschriften notwendig, entsprechend einem Prozent der Augsburger Wahlbevölkerung. Rund 700 Unterschriften wurden bisher gesammelt.

Mi 6. Juni 2012, 19.30 Uhr

Neue Stadtbücherei Augsburg

Ernst-Reuter-Platz 1

Vortragssaal S-Forum


» oedp-augsburg.de/Bürgerantrag



300 Millionen
Buergerbueros
Stadtteilgespraeche