DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
DAZ-Archiv - www.daz-augsburg.de

FCA in Stuttgart: Außenseiter, was sonst?

Nach der Länderspielpause und einem starken Spiel gegen die Bayern misst sich der FC Augsburg am Sonntag, 20. November, (15.30 Uhr) am 13. Spieltag der Fußball-Bundesliga mit dem VfB Stuttgart. In der mit 60.441 Zuschauern ausverkauften Mercedes-Benz-Arena werden 4.000 Augsburger „ihren“ Fußballverein unterstützen.

Von Siegfried Zagler

"Mit dieser Mannschaft bestenfalls auf Platz fünf in der Zweiten Liga": Manfred Seiler

"Mit dieser Mannschaft bestenfalls auf Platz fünf in der Zweiten Liga": Manfred Seiler


Wie beim Duell gegen den FC Bayern München muss Trainer Jos Luhukay in Stuttgart auf Torhüter Simon Jentzsch verzichten. Auch Jonas de Roeck ist noch nicht fit, so dass dem FCA-Trainer der gleiche Kader wie bei der Partie gegen die Bayern zur Verfügung steht. Torhüter Mohamed Amsif kommt in Stuttgart zu seinem zweiten Bundesliga-Spiel im FCA-Tor. – Augsburgs Oberbürgermeister Kurt Gribl hat sich gestern Abend zu einem Ergebnis-Tipp hinreißen lassen. „Zwei zu null für den FCA“ , so Gribl auf die Frage, wie sich der FCA in Stuttgart schlagen werde. Es war zu später Stunde und wohl auch nicht ganz erst gemeint, doch in der Sache liegt Oberbürgermeister Gribl mit FCA-Trainer Jos Luhukay auf einer Linie: „Wie in jedem Spiel, wollen wir auch in Stuttgart punkten“, so Luhukay, der sich „eine möglichst gute Ausgangssituation für die Rückrunde erarbeiten“ möchte. Die professionellen Wettanbieter juckt das wenig. Für einen Euro bekäme man bei einem VfB-Sieg 1,40 Euro und für einen FCA-Sieg 7,25 Euro. Für ein Unentschieden bietet „bwin“ eine Quote von 1:4,6 an. Anders gesagt: Der FCA ist wie in jeder Runde – gegen jeden Gegner – in einer Außenseiterposition, die es in der Bundesliga in dieser extremen Form seit Tasmania Berlins “Zwangsaufstieg” (1965/66) nicht mehr gab. Gegen den FC Bayern hätte es bei einem FCA-Heimsieg 17 Euro gegeben. Eine Wettquote dieser Kategorie ist deshalb beschämend, weil sie sich an der fußballerischen Wirklichkeit auspendelt. 

Der FCA ist als Tabellenletzter „in der Bundesliga angekommen“

„Der FCA ist in der Bundesliga angekommen“, dieser Satz ist bisher von DAZ-Gastautoren dreimal verwendet worden. Jochen Mack (bei einem 0:0 gegen Hannover), Volker Ullrich (bei einem 1:1 gegen Bremen) und Claudia Roth (bei der 1:2 Niederlage gegen Bayern) wollten damit zum Ausdruck bringen, dass die Mannschaft nun gezeigt habe, wie man in der Liga bestehen könne. Das muss nicht weiter kommentiert werden, nur eins sollte man hinzufügen: Der FCA ist Tabellenletzter. Daran wird sich bis zum Saisonende nichts mehr ändern, so die Prognose der Experten. Bei einem Sieg in Stuttgart könnte man am “Prinzip Hoffnung” festhalten. Doch selbst bei einem hohen Sieg gegen den VfB würde Stuttgart-Berichterstatter und DAZ-Gastkommentator Manfred Seiler auf die “Angekommen-Phrase” verzichten. „Der FCA würde in der Zweiten Liga mit dieser Mannschaft bestenfalls auf Platz fünf stehen“, so Seiler, der zu den herausragenden Fußball-Analysten dieser Stadt gehört.



Afrikanische Wochen in Augsburg

Noch bis 3. Dezember bieten die Afrikanischen Wochen 2011 Informationen rund um unseren Nachbarkontinent.



Ein differenziertes Bild von Afrika zu zeigen ist seit über zwanzig Jahren das Anliegen der Afrikanischen Wochen. Werkstatt Solidarische Welt und Weltladen Augsburg haben wieder ein buntes und informatives Programm zusammengestellt. Die Demokratiebewegungen in Nordafrika stehen dieses Jahr im Fokus. Gestern war Eröffnung im Kolpingsaal.

An diesem Wochenende lädt der Verein AKUA (Afrika Kultur Augsburg) zu Jambo Afrika ins Bürgerhaus Pfersee, Stadtberger Str. 17 ein. Ein buntes Programm für Groß und Klein erwartet am Samstag, 19.11. die Besucher, u.a. der Vortrag “Afrika Millenium”, der die Bauten und Kunstschätze Afrikas in Wort und Bild vorstellt. Am Sonntag, 20.11. um 18 Uhr gibt es mit “taama” in der Christophorus-Schule Königsbrunn, Karwendelstr. 11 eine Klangreise mit Thomas Gebele.

Von Dienstag bis Donnerstag stehen drei Vorträge und Lesungen auf dem Programm, die sich mit den Demokratiebewegungen in Nordafrika auseinandersetzen. Am darauf folgenden Sonntag heißt es Mitmachen beim Workshop Rhythmus für Groß und Klein (Kulturpark West) und beim Schnupperkurs Djembe (Christophorus-Schule, Königsbrunn).

Das vollständige Programm ist dem ausführlichen Programmheft zu entnehmen, erhältlich in den Weltläden Augsburg, Friedberg, Bobingen und Dillingen, den üblichen Verteilerstellen und im Büro der “Werkstatt”, Weiße Gasse 3, und im Internet.

» Programm Afrikanische Wochen 2011 (pdf, 2 MB)

» werkstatt-solidarische-welt.de



Mahnwache gegen rechtsextremistische Morde

Das Fachforum Migration in der SPD Augsburg ruft anlässlich der Ermordung von zehn Menschen mitten in Deutschland durch Rechtsextremisten heute zu einer Mahnwache auf.

“Die Grundwerte der SPD, Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität führen dazu, dass unsere Partei seit ihrer Gründung 1863 überall gegen Menschenhass und Ausländerfeindlichkeit ihre Stimme erhebt. Die SPD verabscheut die feigen Morde der Rechtsradikalen in der Bundesrepublik”, heißt es in dem von der Augsburger SPD-Vorsitzenden Ulrike Bahr und Sait Icboyun, Sprecher des Fachforum Migration in der SPD, unterzeichneten Aufruf. In Form einer Mahnwache soll an die Opfer und deren Angehörige gedacht und auf diese Weise Mitgefühl ausgedrückt werden.

Mahnwache

19. November 2011, 12 Uhr

Königsplatz (vor K&L Ruppert)



12. Schwäbisches Jugendfilmfestival im CinemaxX

Beim JuFinale 2011 in Schwaben sind auch dieses Jahr wieder junge Filmemacher aus Augsburg stark vertreten. Am heutigen Samstag, 19. November werden 40 Filme gezeigt. Zehn davon kommen aus der Stadt.

Von 11 bis 20.30 Uhr kann man heute im CinemaxX die Produktionen der jungen Nachwuchsfilmer aus Schwaben begutachten. Im Rahmen einer Filmgala werden anschließend die Preise verliehen. Unter den Augsburger Beiträgen sind Bildergeschichten von fantastischen Reisen (Kindergarten Eichlerstraße), Schüler der Friedrich-Ebert-Grundschule zeigen eine Welt, in der das Tanzen verboten ist. Das Machinima-Filmteam des Pferseer Jugendhauses Linie 3 schickt seinen Avatar Oliver auf Reisen. Das Filmteam um Denny Wloszkewicz schildert in “Unter Einfluss”, wie man in die Drogen-Welt abrutschen kann. Weitere Augsburger Produktionen, darunter “Deaf Love” von Jugendlichen der Tagesstätte des Förderzentrums Augsburg und “Artikel 1” von Erik Hartmann, setzen sich mit dem Thema Liebe und Beziehungen auseinander.

Das Schwäbische Jugendfilmfest wird alle zwei Jahre veranstaltet vom Bezirksjugendring Schwaben, der Medienfachberatung Schwaben und der MSA-Medienstelle Augsburg des JFF.

Bild aus “Artikel 1”

JuFinale 2011

12. Schwäbisches Jugendfilmfest

Sa 19. November 2011

CinemaxX Augsburg

Willy-Brandt-Platz 2


» Programmflyer (pdf, 207 kB)



Augsburg überschreitet EU-Feinstaubgrenzwert

Am Dienstag, den 16. November wurde am Augsburger Königsplatz der erlaubte EU-Feinstaubjahresgrenzwert überschritten. Dies teilte der Bund Naturschutz am Freitag mit.

Umweltzone

Bund Naturschutz: Nur Fahrzeuge mit grüner Umweltplakette sollten noch in die Innenstadt fahren dürfen


Erlaubt sind im Jahr 35 Überschreitungen des Tagesmittelwertes von 50 µg/m³ PM10. An der Messstelle Königsplatz wurde dieser Tagesmittelwert jetzt zum 36. Mal überschritten. „Augsburg muss nun Sofortmaßnahmen zur Luftverbesserung einleiten, um nicht weiterhin die Gesundheit der Augsburger Bürger unnötig aufs Spiel zu setzen,“ forderte der BN-Landesbeauftragte Richard Mergner gestern von der Stadtspitze. Zudem würden Strafzahlungen in beträchtlicher Größenordnung drohen, nachdem im Juni 2011 eine dreijährige Übergangsfrist ausgelaufen sei.

Die BN-Kreisgruppe Augsburg schlägt als Sofortmaßnahme eine Verschärfung der Umweltzone vor. Nur Fahrzeuge mit grüner Umweltplakette sollten noch in die Innenstadt fahren dürfen. Bisher sperrt die Umweltzone nur Fahrzeuge mit roter Plakette aus. Mittelfristig sei ein radikales Umsteuern in der Verkehrspolitik zu Gunsten von Fußgängern, Radfahrern und Öffentlichem Personennahverkehr erforderlich, so Thomas Frey, BN-Regionalreferent für Schwaben. Laut Bund Naturschutz gilt Feinstaub als Ursache vieler Herz-Kreislauf- und Atemwegserkrankungen, die jedes Jahr 75.000 vorzeitige Todesfälle in Deutschland verursachen.



Stadttheater: Einführung zu „Lulu“

Am morgigen Sonntag, 20. November (11 Uhr) findet im Foyer des Großen Hauses die Einführung zu Lulu „Oper Extra“ statt.

Bei der Einführungsveranstaltung werden das Produktionsteam (Dirk Kaftan, Dirigent; Monique Wagemakers, Regie; Juliane Votteler, Produktionsdramaturgin) und die Sänger Sophia Christine Brommer, Stephen Owen, Franz Mazura und Marlin Miller Einblicke in die Produktion geben. Zudem lesen die Schauspieler Judith Bohle und Eberhard Peiker. Der Eintritt beträgt 6,50 Euro. Die Premiere von “Lulu” folgt am Sonntag, 4. Dezember 2011, um 19 Uhr im Großen Haus.