DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
DAZ-Archiv - www.daz-augsburg.de

Junge Liberale fordern Rücktritt von Wirtschaftsreferent Bubmann

Die Jungen Liberalen Augsburg-Stadt wünschen sich eine Neubesetzung des Wirtschaftsreferats und fordern den erkrankten Andreas Bubmann dazu auf, von seinem Amt zurückzutreten.

Gerade für den Wirtschaftsstandort Augsburg sei es von Bedeutung, dass eine aktive Wirtschaftspolitik betrieben wird. „Dies ist aus unserer Sicht mit den gegenwärtigen Vertretungen aus anderen Referaten nicht möglich,“ so die Jungen Liberalen in einer Pressemitteilung. Bubmann wird offiziell vom Finanzreferenten Hermann Weber vertreten, referatsintern liegt die Leitung in den Händen der Juristin und Wirtschaftskoordinatorin Eva Weber.

Ein Bild aus besseren Zeiten: Andreas Bubmann (3. v.r.) vor einem Jahr beim Spatenstich des Logistikdienstleisters GO

Ein Bild aus besseren Zeiten: Andreas Bubmann (3. v.r.) vor einem Jahr beim Spatenstich des Logistikdienstleisters GO


Bubmann sei bei seinen Projekten in Bamberg äußerst erfolgreich gewesen. In Augsburg sei er jedoch aufgrund einer seit Juni 2010 anhaltenden Krankheit außer Gefecht und eine Genesung in näherer Zukunft sei nicht in Sicht. „Wir wünschen Andreas Bubmann natürlich gute Besserung und eine schnelle Genesung“, so der Vorsitzende der Jungen Liberalen Augsburg-Stadt Philipp Pehmer. Aber angesichts der Tatsache, dass Bubmann bereits seit vier Monaten ausfalle und damit wichtige Projekte in Augsburg stillstehen, „sollte Herr Bubmann über einen Rücktritt nachdenken.“



Fürth vs. FCA 2:4

Der FC Augsburg gewann gestern in Fürth mit 4:2 nach Verlängerung und zog damit ins DFB-Pokal-Achtelfinale ein.



FCA-Trainer Jos Luhukay blieb seiner Linie, nach dem grausamen Heimkick gegen Union Berlin, treu und wechselte beinahe die halbe Mannschaft aus. Sankoh, Brinkmann, Kwakman und Werner ersetzten de Roeck, de Jong, Bertram und Traore. Allerdings zunächst ohne die erhoffte Wirkung. In der ersten Halbzeit knüpften die Augsburger nahtlos an die schlechte Leistung des vorangegangenen Spiels an. Fahrig und unsortiert ließ der FCA die Fürther agieren. Simon Jentzsch zeigte sich in Hochform und hielt den FCA im Spiel. Die 1:0 Führung der Fürther zur Pause war eher schmeichelhaft für die Augsburger.

In der zweiten Halbzeit sollte sich das Blatt wenden. Der FCA kam von Minute zu Minute besser in die schnelle und kampfbetonte Partie und verstand es, das Spielgerät (bis auf zwei Ausnahmen) sicher vom eigenen Kasten fernzuhalten. Die Augsburger gewannen mehr Zweikämpfe und wirkten geistig frischer als die Fürther. Axel Bellinghausen avancierte zum überragenden Feldspieler. Der ehemalige Lauterer war überall zu finden und ließ auf seiner Seite nichts anbrennen. Langsam entwickelte sich beim FCA, nach einer fünf Spiele andauernden Geisterfahrt, wieder Struktur und Spielfluss nach vorne. Thurks Ausgleich in der 79. Minute war schließlich verdient. In der Verlängerung setzte sich die bessere Fitness und der große Wille der Augsburger durch. Jentzsch, Bellinghausen und ein phasenweise sehr agiler Michael Thurk machten den Unterschied.

FCA S. Jentzsch, – P. Verhaegh, G. Sankoh, U. Möhrle, A. Bellinghausen, – S. Hain, K. Kwakman, D. Brinkmann, T. Werner, – M. Thurk, N. Rafael.

Eingewechselt: T. Oehrl (61.); J. De Roeck (104.); D. Baier (119.)

Ausgewechselt: D. Brinkmann (104.); N. Rafael (119.); K. Kwakman (61.)

Auswechselbank: I. Traoré; M. De Jong; M. Nebel; M. Amsif

Tore (aus Sicht des FCA):

0:1 Kingsley Onuegbu (43.)

1:1 Michael Thurk (79.)

2:1 Nando Rafael ( 99.)

2:2 Sercan Sararer ( 109.)

3:2 Nando Rafael (111.)

4:2 Michael Thurk ( 120.)



Frauen-WM Rahmenprogramm: Aufruf an Kulturschaffende

Das WM-Büro der Stadt Augsburg ruft die Augsburger Kulturschaffenden auf, sich mit eigenen Projekten am Rahmenprogramm zur FIFA Frauen-Weltmeisterschaft 2011 zu beteiligen.



Kulturschaffende und Kreative unterschiedlicher Sparten aus Augsburg und der Region haben im Rahmen einer offiziellen Ausschreibung von 1. November bis 31. Dezember die Möglichkeit, ihre Projekte einzureichen. Voraussetzung ist, dass die eingereichten Projekte dem Themenraster „Frauen / Frieden / Fußball“ entsprechen. Für die Teilnahme am Rahmenprogramm wurde vom WM-Büro eine Satzung mit Regeln, inhaltlichen wie formalen Vorgaben entwickelt. Außerdem müssen die eingereichten Projekte einen kulturellen oder/und einen sozialen Charakter erfüllen und sie dürfen keinen kommerziellen Zwecken dienen. Die Projekte werden bis spätestens 31. Januar 2011 von einer unabhängigen Jury bewertet.

Anträge werden per Post an das WM Büro der Stadt Augsburg, Bahnhofstraße 18 1/3, 86150 Augsburg oder per E-Mail (nur im PDF Format) an Richard.Goerlich(ät)augsburg.de erbeten.



CFS-Debakel: Eishockeyfans schalten gemeinsame Homepage

Mit einer gemeinsamen Homepage kämpfen die Fanclubs der Augsburger Panther seit Sonntag für eine bessere Sicht im Curt-Frenzel-Stadion.



„Noch im April feierten 7.774 + X den größten Erfolg der Vereinsgeschichte und das schönste Stadion der Liga. Fünf Monate später liegen Vizemeisterfeier und große Teile des Stadionumbaus hinter uns – und wir sehen, dass wir nichts sehen.“ So begrüßt die frisch freigeschaltete Seite ihre Besucher. Erklärtes Ziel der Internetpräsenz der Fans: Gemeinsam darauf hinzuarbeiten, „dass der Umbau so modifiziert wird, dass eine einwandfreie Sicht von jedem Platz im Curt-Frenzel-Stadion auch weiterhin möglich sein wird“.

Auf der Internetpräsenz sollen die Stadionpläne und die aktuelle Lage um den Stadionumbau dokumentiert werden. Geplant ist weiter die Bekanntgabe von Aktionen innerhalb und außerhalb des Stadions. Bereits zu sehen sind eine Presseschau, eigene Bilder und Videos. Außerdem kann ein T-Shirt mit Karikatur gegen 18,78 Euro Spende (oder auch mehr) bestellt werden.

» www.rettet-das-cfs.de



Kinderfest am Oberhauser Bahnhof

Vor dem Oberhauser Bahnhof findet bis einschließlich Sonntag, 31. Oktober ein Kinderfest unter dem Motto „Mit-Machen“ statt.



Das „MiMa-Festival“ steht nach Angaben des Veranstalters für Mitmachen mit kultureller Ausrichtung. „Aber auch mit viel Spiel & Spaß für die ganze Bevölkerung in diesem Augsburger Stadtteil. Künstler, Kinder, und alle Kulturfreunde sind hierbei besonders zum Mitmachen aufgerufen“. Täglich gibt es von 11 bis 17 Uhr einen Veranstaltungsreigen.

» Näheres im Internet