DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
DAZ-Archiv - www.daz-augsburg.de

ÖDP: Kleiner Parteitag im Diako

Am heutigen Samstag veranstaltet die bayerische ÖDP in Augsburg ihren Kleinen Parteitag. 50 Vertreter der ÖDP-Basis aus ganz Bayern werden um 11 Uhr im Hotel am alten Park in der Frölichstraße erwartet.



Auf der Tagesordnung steht die Rede des ÖDP-Landesvorsitzenden Berhard Suttner und die Verabschiedung eines Forderungskatalogs an Ministerpräsident Seehofer anläßlich seines bevorstehenden Prag-Besuchs, des ersten offiziellen Staatsbesuchs eines bayerischen Regierungschefs in Tschechien seit 1945. Der ÖDP-Landesvorstand will den Ministerpräsidenten auffordern, in Prag nicht nur über Fragen der Vergangenheit zu sprechen, sondern auch heikle Gegenwartsthemen wie den Ausbau des Risiko-Atomreaktors Temelin und die liberalisierte tschechische Drogenpolitik auf den Tisch legen. Weitere Tagesordnungspunkte werden die Positionsbestimmung der ÖDP Bayern zur Münchner Olympia-Bewerbung, die schwarz-gelbe Atompolitik und eine bundesweite Petition zum Nichtraucherschutz sein. Der Parteitag ist öffentlich.

Kleiner Parteitag 2010

Samstag, 18. September 2010 ab 11.00 Uhr

„Tagungszentrum im Diako“ (Hotel am alten Park),

Großer Saal, Frölichstr. 17, Augsburg



Fünf vor zwölf!

Flashmob in Augsburg – Kreativer Protest gegen Atompolitik



Am heutigen Samstag, 18. September soll „fünf vor zwölf“ (11.55 Uhr) ein „kreativer Protest“ an der Ecke Bahnhofstraße/Schaezlerstraße stattfinden. Dies meldete attac Augsburg gestern. Menschen, die sich gegen die Laufzeitverlängerung für Atomkraftwerke wenden, wollen dort in einem fünfminütigem Flashmob ihre Ablehnung mit viel Einfallsreichtum deutlich machen. Mit Geräuschen und Darstellungen soll der Protest „künstlerisch“ unterlegt werden. Jede(r) kann sich in diesem Sinne einbringen.

Bei einem Flashmob handelt es sich nicht um eine herkömmliche Demo mit Kundgebung. Menschen kommen ohne zentrale Organisation zusammen, um auf kreative Art und Weise ihr Anliegen auszudrücken. Gleichzeitig mit dem Flashmob beginnt heute in Berlin die zentrale bundesweite Demonstration „Atomkraft: Schluss jetzt!



NPD-Büro: Linke legen nach

Der Bundestagsabgeordnete und Stadtrat der Augsburger Linken, Alexander Süßmair, hat sich gestern zur Eröffnung des NPD-Büros Auf dem Rain 3 geäußert. Es müsse alles unternommen werden, damit dieses Büro so schnell wie möglich wieder verschwinde, so Süßmair, der die Initiative von Heinz Paula (SPD) begrüßt, den Vermieter über das „Bündnis für Menschenwürde“ zu unterstützen. „Die Linke Augsburg und ich persönlich werden uns hier einbringen und gemeinsam mit allen Demokraten und Antifaschisten den Rechtsextremen entschlossen entgegentreten“, so Süßmair.