Die Augsburger Zeitung

DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur

Montag, 30.5.2016 • Nr. 151 • Jahrgang 6 • www.daz-augsburg.de
sz

“Anne Frank”- Regisseur Steinbichler kommt nach Augsburg

Der preisgekrönte Drehbuchautor und Regisseur Hans Steinbichler kommt am Sonntag, den 13. März (18.30 Uhr), ins Thalia Kino (Obstmarkt 5), um sich den Fragen der Zuschauer zu stellen, die über seinen seinen neuen Film “Das Tagebuch der Anne Frank” diskutieren wollen.

Das Tagebuch der Anne Frank erzählt die Geschichte eines 13-jährigen, jüdischen Mädchens und dessen Familie, die sich in einem Amsterdamer Hinterhaus verstecken mussten, um der Deportation durch die Nationalsozialisten zu entgehen. Die Familie wird jedoch verraten und findet ein tragisches Ende im Konzentrationslager. Nur Annes Vater überlebte das Lager und veröffentlichte das Tagebuch seiner Tochter Anne Frank. Das Buch wurde in mehr als 70 Sprachen übersetzt und millionenfach verkauft.

Filmemacher Steinbichler (Winterreise; 2006) ging die Verfilmung des schweren Stoffs mit einer ihm eigentümlichen feinsinnigen Herangehensweise an: “Das Ziel der filmischen Umsetzung ist es, den Stoff aus dem vermeintlich übermächtigen historischen Kontext herauszulösen und nicht in Ehrfurcht vor den Quellen zu erstarren. Stattdessen wollen wir Annes Geschichte sehr subjektiv als die authentische Erfahrung eines frechen, ungemein klugen Mädchens in der Pubertät erzählen, das unter aberwitzigen Bedingungen aufwachsen muss”, so Hans Steinbichler. Die Hauptrolle der Anne Frank wird von der Nachwuchsschauspielerin Lea van Acken (Foto), die mit ihrer Rolle in dem Film Kreuzweg (2014) mit dem “Silbernen Bären” ausgezeichneten, übernommen. Martina Gedeck und Ulrich Noethen spielen Anne Franks Eltern.


© 2016 DAZ V1.0 •• Realisiert mit WordPress