Die Augsburger Zeitung

DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur

Freitag, 26.8.2016 • Nr. 239 • Jahrgang 6 • www.daz-augsburg.de
sz

Ausstellung: Im tiefen blauen Wald von Verena Kandler

Wer mit 20 Jahren eine „Werkschau“ ankündigt, um auf aktuelle „Arbeitsserien“ zu verweisen, ist bereit, dem Betrachter mehr als „nur“ ein Handwerk zu offenbaren. Das Unverwechselbare, der Fingerabdruck der eigenen Schöpfungsgeschichte, ist immer mehr als ein Wurf eines Traums oder einer Reflexion, sondern ein fortwährender Prozess, in dessen Zentrum der Reflex jeder künstlerischen Aktivität steckt, nämlich das Verborgene sichtbarer zu machen. Verena Kandlers „Werkschau“ zeigt eine Welt, die weder Eingänge noch Ausgänge kennt, die aber von einer Reise erzählt, die auf breiter Straße beginnt und durch gefährliches Dickicht eines tiefen Waldes führt, der nur mit Talent und Ausdauer durchdringbar ist. Beides hat die junge Augsburger Künstlerin, deren Bilder sich aus dem ikonografischen Graffity-Design herausarbeiten, ohne dabei sich von den Grundmustern dieser plakativen Gattung zu verabschieden. Und so driftet Verena Kandlers Welt in eine naive Surrealität, die von der Realität nur einen blauen Abstrich nimmt, um dem Absurden den Hof zu machen. Kandlers Bilder sind ab Montag, den 11. Januar in der Hermannstraße 8, im Cafe Samocca zu sehen.


© 2016 DAZ V1.0 •• Realisiert mit WordPress