Die Augsburger Zeitung

DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur

DAZ-Archiv vom 15. März 2017 • www.daz-augsburg.de

Konzert: “Theodor Bastard” in der Ballonfabrik

Am heutigen Mittwochabend ist Theodor Bastard in der Augsburger Ballonfabrik zu Gast. Die St. Petersburger gehören zu den ungewöhnlichsten und eigenständigsten Bands aus Russland.

Sie erschaffen geheimnisvolle und mythische Klangwelten, die in erster Linie in der Weltmusik, dem Neo Folk, Dark Wave und Trip Hop verankert sind. Die besonderen Merkmale und Markenzeichen sind zum einen die einzigartige und unverwechselbare Stimme der Sängerin Yana Veva, deren Stimme gleichzeitig kraftvoll und episch als auch von meditativer Gelassenheit und Wärme geprägt ist. Auf der anderen Seite stehen die außergewöhnlichen Kompositionen und Sounds des Bandgründers Fedor Svolotch, der die Band in den späten 90er Jahren ins Leben rief.

Theodor Bastard entführen das Publikum auf ihren Konzerte auf eine magische Reise in die Gefilde östlicher Musiktradition, den Balkan bis hin zu nordischem Folk. Yana Veva singt häufig in einer von ihr erfundenen eigenen Sprache, darüber hinaus auch in seltenen Sprachen, die u.a. von dem afrikanischen, über den asiatischen bis hin zum indianischen Sprachraum reichen. -

THEODOR BASTARD (St. Petersburg) spielt am heutigen Mittwoch, den 15.03.17 - live in der Ballonfabrik (Austraße 2) mit Support von JUDI (Augsburg). Einlass ist ab 20.30 Uhr, Beginn um 21 Uhr. Eintritt: 10 Euro.


“Eigenlob stinkt”

Warum in Augsburg die Kulturpolitik über Selbstbeweihräucherung nicht hinauskommt

Kommentar von Siegfried Zagler

Kaum ist das Brechtfestival aus, schwingt sich die Stadt zusammen mit Patrick Wengenroth und der scheidenden Theaterintendantin mit Erklärungen über das vergangene Brechtfestival auf die heiligen Höhen der Selbstbewertung. Besser gesagt: Diejenigen, die das Brechtfestival zu verantworten haben, loben sich selbst in den Himmel [...]

weiterlesen »

Ahmad Shakib Pouya auf dem Weg zurück nach Deutschland

Heute hat der Musiker und “Zuflucht-Kultur-Künstler” Ahmad Shakib Pouya sein Visum in der deutschen Botschaft in Kabul abgeholt und wird morgen Abend in Deutschland erwartet.

Die schlimme Zeit der Ungewissheit und des Wartens hat damit vorerst ein Ende. In den mehr als 50 Tagen in Afghanistan lebte Pouya unter prekären Verhältnissen: Untergetaucht in Kabul und ständig [...]

weiterlesen »


Theater für alle: André Bücker verspricht für seine erste Spielzeit ein facettenreiches Programm

Im Kulturausschuss stellte der designierte Intendant André Bücker sein Programm für die Spielzeit 2017/2018 vor. Das Augsburger Publikum kann sich auf Vertrautes, Ungewöhnliches und Neues freuen. Und auf einen Augsburger “Tatort”.

Von Halrun Reinholz

Sechs Erstaufführungen und drei Premieren von lebenden Künstlern hat André Bücker in seinem Portfolio für die neue Spielzeit, seine erste am Theater Augsburg. [...]

weiterlesen »

Stadt hat neues Bürgerbegehren an der Backe

Der Verein “Für Bürger in Augsburg e.V.” initiiert in Augsburg das Bürgerbegehren “Wiederkehrende Beiträge”.

Damit sind jährlich wiederkehrende Straßenausbaubeiträge gemeint, die gemäß einer Gesetzesänderung des Bayerischen Landtags anstelle eines einmaligen Beitrags treten könnten, welcher derzeit gemäß der Straßenausbaubeitragssatzung der Stadt Augsburg von Anwohnern bei einer Straßensanierung gezahlt werden muss. Die Fragestellung des Bürgerbegehrens lautet:

Soll die Stadt Augsburg die Straßenausbaubeitragssatzung unverzüglich dahingehend [...]

weiterlesen »


Brechtfestival: Wengenroth bekommt Zuschlag für 2018

Der Kulturausschuss der Stadt Augsburg hat die Verwaltung beauftragt, dem Stadtrat einen Vertrag mit Patrick Wengenroth für das Jahr 2018 vorzulegen.

Bereits im Märzstadtrat soll darüber entschieden werden, ob Wengenroth auch 2018 dem Brechtfestival als künstlerischer Leiter vorsteht. Das Ergebnis der nichtöffentlichen Abstimmung steht (nach Informationen der DAZ) bereits in Stein gemeißelt: Patrick Wengenroth wird [...]

weiterlesen »

Viertelfinale: Panther zeigen erneut großes Eishockey

Mit 4:0 (1:0; 2:0; 1:0) gewannen vor ausverkauftem Haus (6139 Zuschauer im Augsburger Curt-Frenzel-Stadion) die Augsburger Panther gegen die Nürnberg Ice Tigers und glichen somit in der Best-of-seven-Serie um den Einzug ins Halbfinale der Deutschen Meisterschaft zum 2:2 aus.

Die Panther spielten im CFS-Hexenkessel mit Druck und Elan auf das Nürnberger Tor und hatten in [...]

weiterlesen »



© 2017 DAZ V1.0 •• Realisiert mit WordPress