Die Augsburger Zeitung

DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur

DAZ-Archiv vom 18. Januar 2010 • www.daz-augsburg.de

Finanzreferat legt Sparhaushalt 2010 vor

Seit Freitag liegt er gedruckt vor und füllt zwei Aktenordner: der Entwurf des städtischen Haushalts 2010 von Kämmerer Hermann Weber. Das Gesamtvolumen beträgt 719 Mio. Euro und liegt damit deutlich unter dem der Vorjahre.

2009 betrug die Summe des Gesamthaushalts noch 783 Millionen, nach 919 Millionen im Rekordjahr 2008 und 796 Millionen im Jahr 2007. Mit 207 Millionen sind die Personalgesamtausgaben im Jahr 2010 der größte Ausgabeposten. Rund 50 Millionen gibt die Stadt zur Grundsicherung Arbeitssuchender nach SGB II allein für deren Unterkunfts- und Heizungskosten aus. Deutlich weniger als im Vorjahr will die Stadt in den Bereichen Bau- und Wohnungswesen und Verkehr investieren: statt 44 Mio. im Jahr 2009 stehen nur noch 33 Mio. im Ansatz für das Jahr 2010.

Im Vergleich zu diesen Zahlen nehmen sich die Verwaltungskosten des OB-Referats mit 1,19 Mio. regelrecht bescheiden aus (Vorjahre: 2009: 1,38 Mio., 2008: 1,81 Mio., 2007: 1,67 Mio.). Größter Streichposten im Referat von Kurt Gribl sind die Repräsentationskosten: 280.000 Euro stehen dafür im Haushalt, 16 Prozent weniger als 2009. Auch Amtsvorgänger Paul Wengert konnte 2007 noch 14 Prozent mehr ausgeben.

Gesunkene Einnahmen


Saufen für die Menschlichkeit

Premiere I: Brechts „Puntila“ im Großen Haus

Von Frank Heindl

Drei Tage schon säuft der Gutsbesitzer, als Brechts Drama vom Herrn Puntila und seinem Knecht Matti einsetzt. Drei Tage schon säuft er und fürchtet den Moment, da er wieder „sternhagelnüchtern“ sein wird und „zurechnungsfähig“. Das ist schlimm, denn: „Ein zurechnungsfähiger Mensch“, weiß Puntila, „ist ein Mensch, dem [...]

weiterlesen »

Im Mensch ist kein Mensch

Premiere II: Palmetshofers „faust/grete“ in der Komödie

Von Frank Heindl

Es ist ein harter, kantiger, schwer zugänglicher Text, den der 31jährige Ewald Palmetshofer unter dem Titel „faust hat hunger und verschluckt sich an einer grete“ 2008 geschrieben hat. Unter der Regie des jungen schweizerischen Regisseurs Fabian Alder wurde das am Wiener Schauspielhaus uraufgeführte Stück am Samstag in [...]

weiterlesen »


FCA: „Alles ist möglich!“

Von Siegfried Zagler

Mit 3:1 besiegte der FCA Energie Cottbus und unterstrich in einem sehr guten Zweitligaspiel zum Rückrundenstart die Expertenmeinung, dass der FC Augsburg in dieser Saison zu den ersten Aufstiegsanwärtern für das Fußballoberhaus zählt.

“Wir haben von Beginn an viel investiert und nach den Toren war der Sieg eigentlich nie gefährdet“, so FCA-Trainer Jos Luhukay. [...]

weiterlesen »

Curt-Frenzel-Stadion: Die Pläne sind fertig

Einen Blick auf die fertigen Stadionpläne können jetzt die Fans der Augsburger Panther im Internet werfen. Die Stadt präsentiert den aktuellen Planungsstand der Modernisierung und Einhausung des Curt-Frenzel-Stadions auf ihren Seiten.

Am heutigen 18. Januar soll der Bauantrag für den 1. Bauabschnitt im Bauordnungsamt eingereicht werden. “Aufgrund der fortlaufend erfolgten Abstimmung mit dem Bauordnungsamt kann [...]

weiterlesen »


Ruck: „Augsburg rückt in den Mittelpunkt des internationalen Fernverkehrs“

Der Augsburger Bundestagsabgeordnete Christian Ruck sieht für Augsburg im Bahnverkehr „ganz neue Optionen für Verbindungen nach Süden“.

„Die Elektrifizierung der Bahnlinie München-Lindau und deren Ausbau für Neigetechnik werden Augsburg wieder als internationalen Bahnknotenpunkt auf die Karte setzen“, begeistert sich der Augsburger Bundestagsabgeordnete Christian Ruck (CSU). „Durch die jetzt endgültig beschlossenen Modernisierungsmaßnahmen eröffnen sich ganz neue [...]

weiterlesen »

Macht und Missbrauch

Macht und Missbrauch

Am 18. Januar beginnt der Prozess gegen Karlheinz Schreiber und damit auch die Aufarbeitung eines Stücks politischer Vergangenheit: der Strukturen und Mechanismen des Systems Strauß. Einen unbestechlichen Blick hinter die Kulissen dieses Machtapparates vermittelt am 19. Februar 2010 im Augustana Saal der ehemalige Leiter des Referats für Steuerfahndung im bayerischen Finanzministerium, Dr. Wilhelm Schlötterer, in einer Lesung aus seinem Buch

“Macht und Missbrauch”
Franz Josef Strauß und seine Nachfolger.
Aufzeichnungen eines Ministerialbeamten.

weiterlesen »



© 2014 DAZ V1.0 •• Realisiert mit WordPress