Die Augsburger Zeitung

DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur

DAZ-Archiv vom 8. September 2009 • www.daz-augsburg.de

Von Hagens will “reduzierten Sexualakt” zeigen – Stadt Augsburg hält Verbot aufrecht

Gunther von Hagens hat Konsequenzen aus dem Beschluss des Verwaltungsgerichts Augsburg gezogen, womit das Verbot der Stadt Augsburg zur Ausstellung des “Schwebenden Aktes” aufrecht erhalten wurde, und hat am Wochenende in seiner Werkstatt in Guben das Plastinat auf den eigentlichen Geschlechtsakt reduziert. Diesen will er ab heute in der Körperweltenausstellung in der Schwabenhalle präsentieren.

Vergebliche Mediation: OB Kurt Gribl vor einer Woche in der Ausstellung

Vergebliche Mediation: OB Kurt Gribl vor einer Woche in der Ausstellung

In einer Pressemitteilung erklärt Gunther von Hagens, dass er widerwillig den “Schwebenden Akt” zersägt und daraus zwei Plastinate gefertigt habe. Er habe damit die Konsequenzen aus der Begründung des Beschlusses des VG Augsburg vom 4. September gezogen, das dem Plastinat “Schwebender Akt” den wissenschaftlichen Zweck nicht aberkannt habe, jedoch durch die Darstellung von Emotionen den zulässigen Rahmen einer sachlich-wissenschaftlichen Darstellung der beim Geschlechtsakt ablaufenden anatomischen Vorgänge für überschritten ansah. Für das Gericht stellte der Gefühle zeigende Gesichtsausdruck des Plastinats eine Ausdrucksform dar, die zur Erfassung der anatomischen Vorgänge beim Geschlechtsverkehr in keiner Weise beitrage, sondern an freie, künstlerische Ausdrucksweisen anknüpfe. Weil das Gericht erklärt habe, was einer öffentlichen Präsentation entgegenstünde, so von Hagens, habe er Abhilfe geschaffen und werde ab Dienstag kein Ganzkörperplastinat zeigen, sondern lediglich zwei plastinierte Becken von Mann und Frau.


Von Hagens bestätigt Kritiker

Kommentar von Maja Silvia Steiner

Gunther von Hagens macht es seinen Befürwortern nicht leicht. Schon immer war sein Handeln darauf ausgerichtet, Grenzen zu verschieben, an Tabus zur rütteln und mit Vorstößen, die als Provokation wirken mussten, Schlagzeilen zu machen, um den Trubel um seine Welten der Körper nicht zum Erliegen zu bringen. Auch als ein von [...]

weiterlesen »

Augsburger Mathematikerin ins Präsidium der Deutschen Mathematiker-Vereinigung gewählt

Professorin Dr. Katrin Wendland, Ordinaria für Geometrie und Analysis an der Universität Augsburg, wurde in das Präsidium der Deutschen Mathematiker-Vereinigung (DMV) gewählt. Die DMV ist die berufsständische Vertretung der Mathematiker in Deutschland.

“Gerne arbeite ich im Präsidium der DMV daran mit, die Interessen der mathematischen Wissenschaft zu vertreten, im Besonderen in ihrer Vernetzung mit ihren Nachbarwissenschaften”, [...]

weiterlesen »


Ökostrom: 40 Prozent sind zu wenig

Jüngste Meldungen über die Absicht der Stadtwerke, ihren Anteil an selbst produzierter und regenerativer Energie auf 40 Prozent zu steigern, nahm Heinz Paula (SPD) zum Anlass, das Ziel einer 100-prozentigen Versorgung von Augsburg mit Ökostrom anzumahnen.

In einem Brief an OB Dr. Kurt Gribl weist der SPD-Bundestagsabgeordnete auf dieses ehrgeizige Ziel hin und führt unter [...]

weiterlesen »

Haushaltsbefragung zum Thema “Einzelhandel”

Mit dem Ziel, den Einzelhandel in Augsburg bedarfsgerecht weiter zu entwickeln, hat die Stadt ein Einzelhandelskonzept in Auftrag gegeben. Im Zug der Erstellung werden ab kommender Woche Bürger aus Augsburg und Umland telefonisch befragt.

Mit dem Einzelhandelskonzept soll die derzeitige Struktur des Augsburger Einzelhandels bewertet und analysiert werden. Um aktuelle Erkenntnisse zur gegenwärtigen Situation aus Kundensicht [...]

weiterlesen »



© 2014 DAZ V1.0 •• Realisiert mit WordPress