Die Augsburger Zeitung

DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur

DAZ-Archiv vom 3. September 2009 • www.daz-augsburg.de

Der Oberbürgermeister im großen DAZ-Interview (5)

Teil 1 des großen Interviews mit OB Dr. Kurt Gribl beschäftigte sich vorgestern mit den großen Wirtschaftsthemen der Stadt wie dem Klinikum, der Messe und dem Regio-Schienentakt. Im zweiten Teil des Interviews spricht der OB zur Neuen Stadtbücherei, zu Augsburgs Image und zum Thema Bürgernähe, bewertet die Arbeit der Opposition und zieht ein Fazit seiner bisherigen Amtszeit.

OB Kurt Gribl und die DAZ-Herausgeber Bruno Stubenrauch und Siegfried Zagler (v.l.)

Seite 5: Zu wenig Bücher in der neuen Stadtbücherei

DAZ: Herr Gribl, jetzt sind wir bei der nächsten – und das sagen wir jetzt mit einem ironischen Unterton “Baustelle” – der Stadtbücherei. Wir sind recht häufig dort und uns fällt wie vielen anderen auf, dass der Bücherbestand immer geringer wird und bei Nachfrage haben wir festgestellt, dass der alte Etat für den Bestand bei der alten Bibliothek mit weniger Platz bei 200.000 Euro lag. Nun liegt der neue Etat bei einem wesentlich größeren Haus bei 180.000 Euro. Das ist natürlich wirklich ein Witz.

Gribl: Stimmt, das ist ein Witz.


Der Oberbürgermeister im großen DAZ-Interview (6)

Seite 6: Das Image der Stadt: Profil der Maxfeste, das Potenzial des FCA und die „Lebe mich“-Kampagne

Das Anforderungsprofil der Maxfeste

DAZ: Wir haben noch gar nicht über die „Jahrhundertbeschlüsse“ zur Umsetzung des Innenstadtwettbewerbs gesprochen. Kernproblem ist die gegenläufige Verkehrsführung des MIV über die Schießgrabenstraße/ Schaezlerstraße sowie der Knotenpunkt Kaiserhofkreuzung. Das ist ein dickes Brett und [...]

weiterlesen »

Der Oberbürgermeister im großen DAZ-Interview (7)

Seite 7: Die Arbeit der Opposition

DAZ: Apropos Kommunikation, wie intensiv ist eigentlich ihr Verhältnis zu Opposition? Es gab vor ein paar Monaten eine Aktion von der Augsburger Allgemeinen. Da hat die Opposition die Arbeit der Regierung bewertet. Jetzt würden wir das gerne umdrehen: Wie bewerten Sie die Arbeit der Opposition? Kamen da gute Vorschläge, [...]

weiterlesen »


Der Oberbürgermeister im großen DAZ-Interview (8)

Seite 8: Wie wird Bürgernähe praktiziert? Ist Bürgerbeteiligung machbar?

DAZ: Bürgernähe war ein wichtiger Punkt in ihrem Wahlkampf. Ein Punkt, der nicht unwesentlich dazu beigetragen hat, dass Sie jetzt Oberbürgermeister sind. Bürgernähe sowie stärkere Bürgerbeteiligung haben Sie sich auf ihre Fahnen geschrieben. Bis jetzt gab es die Bürgerversammlung in Haunstetten, bei der die Anliegen der [...]

weiterlesen »

Der Oberbürgermeister im großen DAZ-Interview (9)

Seite 9: Das persönliche Fazit

Die Suppe und das Salz

DAZ: Für den Job des Oberbürgermeister gibt es ja zwei grobe Anforderungsprofile, dass eine ist mit „Repräsentieren“ zu umschreiben. Die andere Anforderung ist die der politischen Gestaltung. Sie sind ja auch der politische Master der Stadt. Ist diese Doppelbelastung nicht auf Dauer anstrengend und auslaugend?

Gribl: [...]

weiterlesen »



© 2014 DAZ V1.0 •• Realisiert mit WordPress